Archiv für den Monat Januar 2014

31.01.2014 – Grün, grüner, unsere Haustür …

Frage: Wie lautet der Superlativ von „grün“?
Antwort: Unsere Haustür!
Seht selber …

ohne Tür
ohne Tür
YEAH – mit Tür

 

Tja, nun erstmal so ...
Tja, nun erstmal so …
Werbeanzeigen

27.01.2014 – Von oben nach unten …

Unsere Trockenbauer haben sich heute vom Obergeschoss ins Erdgeschoss vorgespachtelt. Es geht also vorwärts 🙂 Ansonsten erreichte uns heute die Nachricht, dass wohl am Donnerstag unsere Haustür eingebaut wird. Ach ja .. außerdem gabs einen wirklich netten Anruf von der Gemeinde, wo man mir mitteilte, dass wir definitiv die Hausnummer 6a erhalten – sehr hilfreich für die ganzen Versorgungsanträge, die wir allerdings schon unter Nennung genau dieser Hausnummer gestellt hatten. Bei der Gelegenheit erkundigte ich mich dann gleich auch noch nach dem Wasserhärtegrad. Er liegt mit 20 °dH  im Härtebereich 3  – die Skala geht von 1 bis 3, wobei Stufe 3 bei einer Wasserhärte von über 14 °dH (Grad deutscher Härte) beginnt. Demnach ist unser künftiges Wasser also definitiv „hart“. Die Frage Entkalkungsanlage ja/nein konnte ich mir somit also auch direkt mit einem eindeutigen JA beantworten. Aber dazu demnächst mehr …

25.01.2014 – „Na Kleine, wie heißt Du?“ …

… BÄÄÄRBEL .. oder in unserem Fall: berbel. Und berbel ist nicht wie im Wernerfilm ein kleines Bärenmädchen, sondern eine Dunstabzugshaube. Will sagen,  der Hersteller heisst berbel (www.berbel.de).
Nachdem meine Kollegin Claudia mir schon mehrfach von ihrer neuen „berbel“ vorgeschwärmt hat und wir uns – wegen der Positionierung der Deckenstrahler im Küchenbereich – mal so langsam Gedanken über unsere Dunstbzugshaube machen müssen, haben wir uns nun mal näher mit diesem Thema befasst.
Unser Herd wird künftig in einer Kochinsel mitten im Raum sein. Grund genug, zu schauen, welchen „Trümmer“ von Dunstabzugshaube wir darüber hängen möchten. Und da gibt es echt riesige Trümmer. Auf eine Abzugshaube verzichten möchten wir nicht, da unser Haus wenig Türen und geschlossene Räume hat. Trotzdem möchten wir nicht, dass man gleich von einer riesigen Dunstabzugshaube quasi erschlagen wird, wenn man die Wohnküche betritt. Außerdem sollte es eine Umlufthaube sein, da Abluft wegen des Lochs in der Außenwand schwierig wäre.
Wirklich cool fanden wir schon die Abzugshaube „Cube“ von Novy (http://www.novy-dunsthauben.de/produkte/detail/cube-inselhaube-71209h), die aufgrund der filigranen Befestigung mit Drahtseilen sehr schwebend daher kommt. Noch cooler finden wir allerdings die Serie „Skyline“ von berbel, da dieses Modell sich auch noch hoch und runter fahren lässt. Kocht man nicht, klebt „berbel“ unter der Decke, wo sie zu Beleuchtungszwecken genutzt werden kann. Und alle berbel-Hauben arbeiten mit einer speziellen Technik, bei der das aufgesogene Fett gesondert aufgefangen wird und sehr leicht zu entfernen ist.
Es gibt Skyline standardmäßig in schwarz und weiß. Auf Wunsch (natürlich gegen Aufpreis) auch in allen RAL-Farben. Haaaa … RAL .. da war doch was. Ihr erinnert Euch?? RAL 6018 – die Farbe unserer Haustür. Vielleicht ja auch ein grüner Farbtupfer in der ansonsten weißen Küche? Ansonsten kann der geneigte Kunde wählen zwischen ganz eckig, gerundete Ecken oder einer runden Skyline. Mal schauen … was uns derzeit noch etwas abschreckt, ist der doch nicht gerade geringe Preis des berbel-Modells. Sollte jemand Erfahrungen mit berbel-Abzugshauben haben: nur her damit.

© berbel Ablufttechnik GmbH
© berbel Ablufttechnik GmbH
© berbel Ablufttechnik GmbH
© berbel Ablufttechnik GmbH

Und hier noch ein kleines Schmankerl, weils so schön zum Thema „berbel“ passt:

24.01.2014 – Tag der offenen Tür?

Irgendwie ist es ja ein schönes Gefühl, wenn man gefragt wird, ob das gerade im Bau befindliche eigene Haus nach Fertigstellung von aussen für Marketingzwecke fotografiert werden darf. Kein Problem, tut ja nicht weh.
Über die Frage unseres Bauunternehmens, ob wir uns denn auch einen Tag für eine Hausbesichtigung vorstellen könnten, brüten wir derzeit noch. Einerseits haben wir selber in der frühen Phase unserer Bauplanung viele Musterhäuser besucht und auch einige Hausbesichtigungstermine wahrgenommen. Dies hat uns sehr geholfen, denn wir wussten als Fazit, was wir wollten und was nicht. Und es ist ja auch toll, das eigene Haus zu präsentieren. Andererseits sind wird uns noch nicht sicher, wie es uns damit gehen würde, wenn fremde Menschen durch unser Haus laufen, alles angucken und anfassen (und womöglich auch noch was blöd finden 🙂 …) Die Bereiche, wo wir möchten, dass da niemand durchlatscht, können auch abgesperrt werden. Und natürlich wird alles entsprechend geschützt, z.B. die Holztreppe. Wir werden einfach noch mal ein paar Nächte darüber schlafen …

Ansonsten: Die Elektrorohinstallation wird übrigens am kommenden Dienstag mit kleineren Restarbeiten komplett abgeschlossen. Die Sanitär- und Heizungsrohinstallation ist fertig. Fast alle Flächen sind mit Rigips versehen. Es wird weiterhin tatkräftig gespachtelt. Also alles in allem: Wir haben schon ein echtes Raumgefühl. und das ist suuuuuuuper! In diesem Sinne: Allen ein schönes Wochenende!

PS: Das Wetter scheint Außenputztechnisch gegen uns zu sein. Die für heute angesetzte Restarmierung wurde leider abgebrochen, weil es zu kalt war. Ich fürchte, dass es somit auch kommende Woche nichts wird mit den weiteren Fassadenarbeiten. Blöder Winter, hätte er nicht noch eine Woche warten können? Ich meine, er hat sich ja nun echt ohnehin viel Zeit gelassen, da wärs doch auf die eine Woche auch nicht mehr angekommen.

23.01.2014 – Unsere Freunde Ali und Bert …

Tataaaa … heute wurde die Nische für unseren Einbauspiegelschrank fertiggestellt. Inklusive der elektischen Zuleitungen oben (für Licht und Steckdosen) und unten (für Steckdosen im Waschtischmöbel). Und damit wurden auch die Rohinstallationen Elektro, Wasser, Abwasser und Lüftung abgeschlossen – zumindest wurde mir heute morgen verkündet, dass dies heute passieren werde. Wegen der Elektroinstallation waren wir quasi „genötigt“, uns ganz schnell konkrete Gedanken zu unserem Waschtischmöbel zu machen. In einem Anfall kreativer Umnachtung habe ich mal einen ersten Entwurf erstellt, der uns (Achtung: Eigenlob) schon ganz gut gefällt …

die Nische für unseren Einbauspiegelschrank
die Nische für unseren Einbauspiegelschrank
und so oder so ähnlich könnte es mal aussehen

22.01.2014 – Punkt, Punkt, Komma, Strich …

… fertig ist die gespachtelte Wand. Reimt sich nun nicht wirklich, sieht dafür aber umso lustiger aus. Unsere Trockenbauer geben echt alles (alle anderen übrigens auch) und haben heute im Obergeschoss begonnen, die ersten Wände zu verspachteln. YES! Außerdem wurde heute – ich glaube final – am Dach der Garage gearbeitet. Ist leider im Dunkeln schwer bis gar nicht zu erkennen …