31.03.2014 – „steinreich ´ne Nummer geschoben“

Nein, keine Sorge, auch dieser Beitrag ist jugendfrei. Ich konnte mir dieses Wortspiel einfach nicht verkneifen. Heute gibts wieder jede Menge zu berichten und aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit fasse ich mich kurz:

  1. Das WC im Obergeschoss hat Bodenfliesen erhalten und sieht nun echt toll aus.
  2. Der Boden unserer „Waschstraße“ (der übrige Badbereich) wurde mit einer Folie ausgekleidet, auf die dann in Kürze (morgen?) die Fliesen verlegt werden.
  3. Der Sichtestrich wurde bearbeitet und sieht heute schon wieder ganz anders aus.
  4. Unsere GalaBauer haben reichlich „Kies“ oder „Schotter“ – halt Steine (deshalb auch steinreich) – im Bereich unserer künftigen Terrasse verbaut. Ein Teil wurde auch schon gerüttelt. Zwischen unseren 2 Terrassenbereichen entsteht ein Kiesbeet, dessen Umrandung heute gesetzt wurde.
  5. Die Messung der Restfeuchte hat ergeben, dass noch ein Ticken fehlt. Im Obergeschoss liegt sie bei 2 CM%, im Erdgeschoss bei 2,2 CM %. Für den Holzfussboden sollten es aber nur 1,8 CM % sein. Also muss in den Räumen, die Holzfussboden bekommen, der Estrich wohl nochmal geheizt werden.
  6. Unsere Hausnummer aus Beton ist heute angekommen. Und .. Leute .. das ist der HAMMER. Die Vorderseite, auf die man draufschaut, ist glatt poliert und die seitlichen Bereichen haben die typische Betonmaserung. Ganz klare Empfehlung! (http://beton-fabrik.de) Ich habe sie natürlich sofort ausgepackt – nicht etwa, weil ich neugierig war (neeeeeeeiiiiin), sondern weil ich gucken wollte, ob alles heile angekommen ist. Ist es, denn sie waren auch wirklich gut verpackt. Im Moment habe ich die HausNUMMER erstmal wieder gut verpackt und zum Briefkasten GESCHOBEN (hahaha …).

Und hier noch die Bilder des letzten Märztages:

das WC im Obergeschoss mit Bodenfiesen
das WC im Obergeschoss mit Bodenfliesen
unsere "Waschstraße" mit Schutzfolie, die überfliest wird
unsere „Waschstraße“ mit Schutzfolie, die überfliest wird
das ünftige Kiesbeet zwischen den zwei Terrassenbereichen
das künftige Kiesbeet zwischen den zwei Terrassenbereichen
Für die Restfeuchtemessung wurden 50 g Estrich benötigt. Es tut schon etwas weh, wenn da ein Loch reingehauen wird ...
Für die Restfeuchtemessung wurden 50 g Estrich benötigt. Es tut schon etwas weh, wenn da ein Loch reingehauen wird …
die Verpackung erinnerte mich stark an unsere weihnachtlichen Schrottwichelaktionen ...
die Verpackung erinnerte mich stark an unsere weihnachtlichen Schrottwichelaktionen …
... das Auspackenwar auch irgendwie wie Weihnachten ...
… das Auspacken war auch irgendwie wie Weihnachten …
... der Inhalt allerdings war nun alles andere als schrottig - mir gefällt unsere Hausnummer wirklich super
… der Inhalt allerdings war nun alles andere als schrottig – mir gefällt unsere Hausnummer wirklich super
Werbeanzeigen

4 Kommentare zu „31.03.2014 – „steinreich ´ne Nummer geschoben“

  1. Bauhaus Design! Sehr schön – habe mir gerade bei eurem Anbieter unsere Hausnummer in den Warenkorb gelegt. Aber das wird sowieso ein Geschenk meiner Schwester zum Einzug – mal etwas worum wir uns NICHT kümmern müssen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s