Schlagwort-Archive: Garage

11.03.2014 – Aktueller Status: fast wohnlich!

Also echt, da ist man mal gerade ein paar Stunden nicht vor Ort gewesen – schon hat das Haus fast den Status „wohnlich“ erreicht. Unglaublich, was allein schon die Feinspachtelung der Decken und Wände ausmacht. 
Das Wohnzimmer, mein Arbeitszimmer und fast alle Wände im Schlafzimmer sind gespachtelt und bestimmt habe ich noch etwas vergessen. Der Hauswirtschaftsraum hat heute noch Sockelfliesen erhalten, die Wände sind gemacht und ist somit fertig für den Heizungseinbau. Klasse, dass das alles so toll geklappt hat – vielen Dank!
Die Dusche wurde verfugt, ebenso die Wandfliesen an den Waschbecken im Obergeschoss, die Badewanne wurde mit Fliesen verkleidet – u.a. mit den Mosaikfliesen, die auf besonderen Wunsch einer einzelnen Person dann schlussendlich doch noch von uns bemustert wurden. Ich sag mal: alles richtig gemacht! (Strike! Rumhüpf und tänzel vor Freude) Insgesamt sieht es wirklich schon toll aus, aber schaut einfach selber: 

der Hauswirtschaftsraum ist vorbereitet für die Heizung
der Hauswirtschaftsraum ist vorbereitet für die Heizung
obwohl bisher „nur“ gespachtelt, sieht das Wohnzimmer schon – wie das Wort schon sagt – total wohnlich aus
die Garage strahlt nach dem zweiten Anstrich mehr denn je
die Garage strahlt nach dem zweiten Anstrich mehr denn je
die nun komplett verflieste Badewanne
und hier die Mosaikfliese der Badewanne aus der Nähe
und hier die Mosaikfliese der Badewanne aus der Nähe
die mittlerweile verfugte Dusche
Advertisements

10.03.2014 – Die ersten Bodenfliesen …

… wurden heute im Hauswirtschaftsraum gelegt, denn am Mittwoch wird die Heizung angeliefert und in selbigem Raum aufgestellt. Außerdem wurde das WC im Erdgeschoss mit Wandfliesen verschönert. Die Maler haben der Garage einen zweiten Innenanstrich verpasst und im Haus mit den ersten Arbeiten begonnen. Und ich habe heute Abend den kompletten Sichtestrich mit Baufolie abgedeckt um ihn einerseits davor zu schützen, dass er zu schnell trocknet und andererseits, damit alle anderen Arbeiten durchgeführt werden können und er keinen Schaden nimmt, denn ermuss noch geschliffen und versiegelt werden. In den Laufzonen liegen auf der Folie außerdem noch Bauschutzmatten. Es kann also kräftg weitergewerkelt werden!

die eine Ecke im Hauswirtschaftsraum ...
die eine Ecke im Hauswirtschaftsraum …
… und die andere Ecke im Hauswirtschaftsraum
die Wandfliesen im WC im Erdgeschoss - ja, es sind Fliesen und kein Holz - das Boden wird übrigens später mit den gleiche Fliesen belegt
die WC-Wandfliesen (Erdgeschoss) – ja, es sind Fliesen und kein Holz – der Boden wird übrigens später mit den gleichen Fliesen belegt
und hier die Wandfliesen im Bereich des Waschbeckens im WC (Erdgeschoss)

08.03.2014 – And the Winner is … white

Obwohl draußen Frühlingswetter herrscht, ist Weiß  die Farbe dieses Wochenendes. Denn: bereits gestern sind unsere Maler gestartet. Zwar „nur“ in der Garage, aber auch die soll ja schön sein. Wenngleich die OSB-beplankten Wände nicht schlecht aussehen – das Weiß lässt sie nun richtig erstrahlen und die Garage wirkt innen einfach heller. Gestern gabs den ersten Anstrich, der zweite folgt .. nicht zugleich, aber bestimmt bald.

die weißen Garageninnenwände sind am Werden
die weißen Garageninnenwände sind am Werden

Und dann war ich heute morgen schon in aller Herrgottsfrühe am Haus und habe mal durch die Fenster einen Blick auf unseren neuen Estrich geworfen. Bisher sieht alles tippitoppi aus .. drückt uns die Daumen, dass es so bleibt. Euch einen tollen Frühlingssamstag!

13.01.2014 – Es ist angerichtet …

So, die Garage ist (fast) fertig. Okay, es fehlt noch der Estrich, und Strom, und Wasser …  – wir wollen ja nicht übertreiben. Aber ansonsten sieht die Garage innen schon tippitoppi aus. Heute wurden nämlich die OSB-Platten unter der Decke und an den Wänden angebracht. Sieht wirklich schon wohnlich aus.  Ansonsten wurden wieder fleissig Kabel und Rohre und was auch immer sonst noch verlegt. So ähnlich, wie an der Stelle, wo demnächst unser Esszimmertisch stehen soll, siehts derzeit im ganzen Haus aus.

Unser persönliches Highlight heute war, dass der Realisierung des so sehr von uns gewünschten innenliegenden und in die Wand integrierten Spiegelschrankes im Bad nichts im Wege steht. Auch nicht die 2 Holzständer in der Wand. Ich weiß: das Wort „Spiegelschrank“ lässt einen quasi unmittelbar zusammenzucken und Bilder vor dem geistigen Auge erscheinen, die mehr als gruselig sind und die man nie mehr vergisst. Vermutlich kennt jeder die Modelle der zwei Freunde Ali und Bert, die früher in jedem Badezimmr hingen. Und genau deshalb wünschen wir uns eine andere Lösung. DIe Variante mit der Abmauerung, wo alles draufsteht und hübsch zustaubt (auch, wenn man ständig saubermacht) wollten wir nicht. Modelle von Ali und Bert und andere vorgefertigten Spiegelschränke schieden ebenfalls aus. Deshalb kam uns die Idee des in die Wand integrierten und bündig abschließenden Spiegelschranks. Damit dieser auch später vom Tischler eingebaut werden kann, brauchen wir in der Wand über den Waschbecken eine ca. 1,50 x 0,90 m große Öffnung – optimalerweise ohne Holzständer. Nach kurzer Besprechung vor Ort sowie einem Telefonat scheint unser Plan zu funktionieren. Mehr dazu demnächst, denn der Trockenbauer, der ab morgen vor Ort ist, ist der Mann der Stunde, der diesen unseren Traum Wirklichkeit werden lassen muss.

Heute auf dem Speiseplan: Buntes Allerlei vom Kabelsalat an Lüftungskanälen

09.12.2013 – Baustellenbesuche sind doof …

… wenn sie Abends bei Dunkelheit stattfinden. Dann kann man gar nicht so richtig sehen, was alles passiert ist und Fotos wirken auch irgendwie nicht so wie gewünscht. Auf jeden Fall konnte ich erkennen, dass die Garage nun ein Dach hat. Und im Haus wurden Wände verankert und abgeklebt. Bis auf kleine Stellen war der Boden heute Abend – zumindest im Erdgeschoss – auch komplett trocken. Wie es im Obergeschoss ist, kann ICH nicht beurteilen. Man möge mich nun für feige oder völlig bekloppt halten: ich war noch gar nicht oben. Geht nicht, entfällt komplett. Auch gutes Zureden netter Menschen bringt mich maximal bis auf die Hälfte der Leiter. Argh … Vermutlich bin ich die einzige Bauherrin, die in der Bauphase niemals das 1. OG betreten wird. Tja … Etwas Sorge bereitet mir die Wand zwischen meinem künftigen Arbeitszimmer und der Garage. Sie ist – auf der Seite des Arbeitszimmers – im unteren Bereich feucht, auf dem Boden davor hat sich Wasser gesammelt und in dem Wasser befinden sich weiße Schlieren. Was immer es ist, es bedarf einer morgigen Klärung.

06.12.2013 – Nikolaus findet auch schon unser Haus

Bevor sich eine arbeitsreiche Woche dem Ende neigt, gab´s da noch ein paar Wände, die verbaut werden wollten: die Garage. Zum Glück hatte Xaver keine Schäden an unserem noch unfertigen Haus angerichtet und alles sah so aus wie gestern hinterlassen. Einen kleinen Unterschied gab es allerdings – mittlerweile lag etwas Schnee. Xaver pustete heute zeitweise immer noch ganz gut und das Platzieren der Garagenwände (die ja viel leichter sind, als die Hauswände) gestaltete sich nicht gerade einfach. Am Ende des Arbeitstages und der ersten Hausbauwoche stehen aber nun die Garagenwände und die Deckenbalken sind platziert. Auch heute gab´s wieder Baustellenbesucher. Neben den schon bekannten Gesichtern konnten wir heute neue Gäste auf unserer Baustelle begrüssen. Danke für Euren Besuch Lisa und Thomas!
Nächste Woche geht´s weiter und wir wünschen allen ein schönes Wochenende und einen gemütlichen 2. Advent.

13.11.2013 – Der frühe Vogel …

07:51 Uhr heute morgen und ich war mir sicher, dass ich mich garantiert noch bei unseren Bauarbeitern für die gute Arbeit an den Bodenplatten für Haus und Garage bedanken kann. Und was ist: Die waren wohl schon in aller Herrgottsfrühe auf unserer Baustelle, haben die Schalung der Garagensohlplatte abgebaut, alles eingepackt und waren schon wieder verschwunden. Um 07:51 Uhr. Unglaublich. Das Ergebnis ihrer Arbeit lag so früh auch noch im Nebel, aber man kann trotzdem erkennen, dass es natürlich die schönste Bodenplatte der Welt ist.  Hach …