Schlagwort-Archive: Institut für Meteorologie

05.12.2013 – Xaver wird nicht unser Freund …

Manmanman, das war echt just-in-time. Heute Vormittag war das Wetter zwar nicht optimal, aber es regnete nicht und Xaver war zum Glück noch weit entfernt. Deshalb konnten die Dachelemente platziert und anschließend in Windeseile mit der so genannten Notabdichtung versehen werden. Puuuh … als dann der große Regen einsetzte war das Dach dicht. Blieben nur noch die großen Fenster, die offen waren. Wir haben uns heute deshalb einfach mal spontan umentschieden und nehmen statt der eigentlich geplanten Fensterelemente Folie. Tut´s doch auch … erstmal. Bei mittlerweile üblem Wind wurde unser Haus heute so mehr oder weniger dicht. Wir hoffen – und gehen davon aus – dass alles gut hält und morgen noch genauso aussieht, wie wir es heute hinterlassen haben.
DANKE an das Brüggemann-Team, die heute wieder echt alles gegeben haben!!!

So, und nun mal Klartext: Lieber Xaver (Du Blödi) … MUSSTE DAS SEIN? ARGH … Aber ich habe auch (danke Xaver) mal wieder etwas dazugelernt: Falls jemand ein *orginelles* Weihnachtsgeschenk sucht, „Tiefs“ und „Hochs“ stehen dereit gut im Kurs. Beim Institut für Meteorologie der FU Berlin (http://www.met.fu-berlin.de/wetterpate/) kann jeder eine Wetterpatenschaft erwerben. Dass die so genannten „Druckgebilde“ mit Namen versehen werden, gibt es übrigens schon lange. Mittlerweile wurde festgelegt, dass in ungeraden Jahren die „Tiefs“ einen männlichen Vornamen und die „Hochs“ einen weiblichen Vornamen erhalten. In geraden Jahren ist es dann genau anders herum (Anmerkung: Anfangs waren „Tiefs“ immer weiblich und „Hochs“ immer männlich .. das wurde 1988 dann gegendert 🙂 ..) 
2002 wurde die Aktion „Wetterpate“ ins Leben gerufen, mit der jeder Namensgeber für ein Tief oder Hoch werden kann. Die vergebenen Namen werden in der Berliner Wetterkarte genutzt und allen Wetterdiensten und Medien (Zeitungen, Radio, Fernsehen, Internet) auf Wunsch zur Verfügung gestellt. Diese Praxis ist vom Deutschen Wetterdienst und in der Wetterbranche akzeptiert und gewünscht. Neben dem US-Wetterdienst ist die Freie Universität Berlin weltweit die einzige Institution, die Namen für Hoch- und Tiefdruckgebiete vergibt. (Quelle: Institut für Meteorologie der FU Berlin)

9:30 Uhr und das erste Dachelement sitzt
9:30 Uhr und das erste Dachelement sitzt

Und dann geht´s wieder Ratzifatzi .. ein Dachelement folgt aufs Nächste.

Um 10.16 Uhr wird das letzte Dachelement abgeladen ...
Um 10.16 Uhr wird das letzte Dachelement abgeladen …

... und um 10.20 Uhr liegt es da, wo es hingehört.

Hier noch unsere "neuen Fenster" - chic, oder? Der neueste Trend ...
Hier noch unsere „neuen Fenster“ – chic, oder? Der neueste Trend …