Schlagwort-Archive: Lampe

03.12.2014 – Es werde Licht – Teil 1

Vor einiger Zeit hatte ich bereits über die „Diskokugel“ berichtet, die im Luftraum über unserem Esstisch platziert werden soll. Nun ist sie da .. unsere Discoco von der Firma Marset. Wir finden, sie passt großartig dahin, als sei sie nur dafür gemacht. Aber seht selber:

IMG_2118.JPG

IMG_2116.JPG

IMG_2114.JPG

IMG_2112.JPG

IMG_2124.JPG

06.09.2014 – Discokugel überm Esstisch

Keine Ahnung, wie es Euch so geht, aber wir finden Lampen aussuchen wirklich schwierig. Ich hatte schon mal erwähnt, dass ich froh bin über die vielen eingebauten Deckenspots, da wir ansonsten vermutlich wenig Lichtquellen hätten.
Unser Esstisch steht im Bereich des Lichtsraums, d.h. die Decke ist an dieser Stelle knappe 6 m hoch. Im Moment schaut dort nur ein Kabel heraus, das darauf wartet, mit einer Lampe verbunden zu werden.
Und da ist es wieder, das Lampenproblem. Zugegebenermaßen ein Luxusproblem. Den Lampe darf nicht zu klein, aber auch nicht zu wuchtig sein. Sie sollte zur angrenzenden Küche genauso passen, wie zum Essbereich und zum angrenzenden Wohnzimmer.
Zu 99,9 % wird es wohl nun das Modell „Discoco“ von Marset, einer spanischen Firma. Si, claro. Mich erinnert der Name ziemlich an Discokugel und auch die Optik geht ein wenig in die Richtung. Naja, ein ganz wenig vielleicht nur. Abgeschreckt hat uns bislang der wirklich exorbitant hohe Preis. Andererseits sieht sie wirklich toll aus und ist wie gemacht für den Platz über unserem Esstisch.
Wohlweislich haben wir seinerzeit extra eine Deckenverstärkung an dieser Stelle einbauen lassen. Discoco wiegt nämlich fluffige 11 kg. Denn was nutzt die tollste Lampe, wenn sie irgendwann einfach runterkracht.
Also, ich glaube, wir haben demnächst so eine Discokugel über unserem Esstisch. Es bleibt spannend!

Hier noch Fotos von dem guten Stück (Quelle: http://www.marset.com):

IMG_0393.JPG

IMG_0392.JPG

27.08.2013 – Ein Drache für die Couchpotatoes

Also mal ganz ehrlich: wenn wir für jedes Teil, das wir für den Bau unseres Hauses ausgesucht haben, soviel Zeit verwendet hätten, wie für die neue Couch, hätten wir uns dreimal ein frohes neues Jahr wünschen können und wären immer noch nicht fertig. Gut Ding will ja bekanntlich Weile haben, aber gleich soviel davon für nur EIN Ding?
Nachdem wir nun lange Zeit (gefühlt war sie allerdings nur sehr kurz) nichts aussuchen durften/mussten, dachten wir, wir könnten „mal eben“ eine neue Couch kaufen. Mal eben. Flötepiepen. Oder in hochdeutsch: das war wohl nichts.
So ganz belanglos hatten wir vor einiger Zeit schon mal geschaut und erstmal nur eine sehr grobe Idee generiert, wie unsere neue Couch denn wohl aussehen könnte. Will sagen, es stand noch gar nichts fest.
Bei unserer nun gezielten Suche haben wir auch tatsächlich nur drei Möbelhäuser und deren Sortiment benötigt, um zu wissen, was wir denn eigentlich wollen. Nämlich: eine Couch mit Ecke, hohen oder hochstellbaren Rückenlehnen, einer variablen Sitzfläche (wahlweise zum Sitzen und Reinlümmeln) und einem Hocker. Klingt ja eigentlich nicht so schwierig, wars aber. Nebenbei sollte sie ja auch noch gut aussehen und von der Stellfläche her ins Wohnzimmer passen.
Aktueller Favorit ist das Modell „Dragon“ der Firma Ewald Schillig – zu sehen hier: http://www.ewald-schillig.de/deutsch/produkte/polstermoebel/dragon.html.
Zwar wollte man uns in einem der bisher frequentierten Möbelhäuser eine Ecklösung dieses Modells verkaufen, die es laut Typenliste gar nicht gibt, aber da schauen wir doch mal großzügig drüber hinweg. Haben wir doch während der Bauphase gelernt, alles mehrfach zu hinterfragen und abzusichern. Genau. Und deshalb werden wir – in der Hoffnung einer umfangreicheren Kompetenz die Modellvarianten betreffend – am kommenden Wochenende mal die Beratungstage der Firma Ewald Schillig in einem Möbelhaus in unserer Nähe nutzen für eine finale Beratung. Also hoffentlich final. Worst Case wäre (und die Gefahr ist vermutlich sehr groß), dass uns dort noch zig weitere Varianten aufgezeigt werden, von denen wir bisher noch nicht mal etwas ahnen. Sei es drum.
Ich bin auf jeden Fall schon mal sehr gespannt, ob wir unser erstes Weihnachtsfest in unserem neuen Haus auf der neuen Couch feiern können. Weihnachten ist noch lange hin? Geht so, ne! Diese Couchbiester haben wohl eine Lieferzeit von 12 -14 Wochen und dann wären wir schon bei Anfang Dezember.

Von den anderen Dingen, die wir noch aussuchen wollen, berichte ich dann zu gegebener Zeit, als da wären:
– ein passender Wohnzimmertisch
– eine Lampe über dem Esstisch
– eine Schlafcouch für das Arbeits-/Gästezimmer
– die Außenbeleuchtung auf unserer Terrasse (Wandlampen)
– die Außenbeleuchtung in unserem Garten und der Einfahrt
– die Beleuchtung unseres Badezimmereinbauschrankes
– Vorhänge fürs Schlafzimmer
– eine Deckenlampe für mein Arbeitszimmer (passend zur Schlafcouch)
– ggf. eine Deckenlampe für Wohnzimmer (passend zur Couch)
– und und und

Zum Glück haben wir viele eingebaute Deckenspots, sonst hätten wir vermutlich entweder kein Licht oder überall die charmante „das-geht-ja-ERSTMAL-Glühlampenvariante“, die bei Freunden zig Jahre die einzige Beleuchtung im Wohnzimmer war.
Für heute wars das von dieser Stelle. Euch einen schönen Restaugust und bis bald!