Schlagwort-Archive: Leitungen

11.01.2014 – Wohl nicht ganz dicht, was?

Ha – aber sowas von dicht! Gestern fand der Blower-Door-Test in unserem Haus statt. Und was soll ich sagen – er wurde mit Bravour bestanden. Für Unwissende (so wie mich bis vor kurzem): Der Blower-Door-Test ist ein Differenzdruck-Messverfahren, bei dem gemessen wird, wie hoch die Wechselrate der Luft bei 50 Pascal Luftdruckdifferenz zwischen innen und außen in einem Gebäude bei geschlossenen Fenstern und Türen ist. Dabei wird ein spezieller Ventilator, der mit einer luftundurchlässigen Plane umgeben ist, in eine Türöffnung eingesetzt. Der Ventilator erzeugt einen konstanten Unterdruck im Gebäude, indem er die Luft aus dem Gebäude saugt. Undichte Bereiche kann der Fachmann jetzt ausmachen. Über den Ventilator wird der Unterdruck schrittweise erhöht. Dabei wird gemessen, wie schnell wieder Luft durch mögliche Undichtigkeiten in das Gebäude dringt. Der Fachmann spricht von der so genannten Luftwechselrate. Sie wird schrittweise gemessen und protokolliert (Quelle: http://www.energiewelt.de/web/cms/de/1543382/energieberatung/bauen-und-sanieren/blowerdoor-test/).
Um die KfW-Förderung zu erhalten, ist eine maximal zulässige Luftwechselrate von 1,5 zu erreichen. Der Passivhausstandard fordert einen maximalen Wert von 0,6. Bei unserem Haus wurde eine Luftwechselrate von 0,48 protokolliert, was damit sogar unter dem Grenzwert für ein Passivhaus liegt. WOW!!! Vielen Dank ausserdem für die vielen Eräuterungen dazu vor Ort.

Was ist noch passiert diese Woche: die Dachdämmung auf dem Hausdach wurde angebracht – leider immer wieder unterbrochen von Regenschauern. Unsere Garage hat (eine fast fertige) Dachinnendämmung. Die Dämmung der Sohlplatte wurde platziert. Zwei Hauswände sind fertig armiert. Im Haus wurde viele viele Elektroleitungen verlegt. Die Kanäle für die Lüftungsanlage wurden verlegt. Abwasserrohre ebenfalls.

Kommende Woche geht´s dann weiter mit der Armierung der Außenwände. Mittlerweile sieht die Wettervorhersage wieder so aus, als ob es auch tatsächlich möglich sei. Yipeeh!
Außerdem soll die Dachdämmung aufs Garagendach gebaut werden, die Garagen innen final gedämmt werden, der Trockerbauer beginnt, das Garagentor wird eingebaut und und und … Es wird wohl wieder eine für uns sehr spannende und auf der Baustelle arbeitsame Woche – wir sind gespannt!