Schlagwort-Archive: Maler

01.05.2014 – Tag der Umzugskartons

Uah, Hilfe! Unglaublich, was sich alles so findet, wenn man jeden Schrank ausräumt. Und was man alles findet, was man gar nicht oder nicht mehr benötigt. Wir haben ja absichtlich ohne Keller und ohne Dachboden gebaut, damit wir diesen zwei Etagen künftig nicht mehr vollmüllen können. Und sein wir doch mal ehrlich: das Meiste, was im Keller oder auf dem Dachboden lauert, braucht man in Wirklichkeit auch nicht mehr. Sätze wie „Das stellen wir ERSTMAL hier hin“ finden ab sofort nicht mehr statt (zumindest haben wir uns das fest vorgenommen). Denn die Erfahrung zeigt, dass ERSTMAL im Gründe mindestens die nächsten 10 wenn nicht mehr Jahre bedeutet. Zwischenzeitlich hatte mich eine leichte Panik erfasst, dass wir gar nicht alles in unserem neuen Haus unterbringen können. Mittlerweile habe ich nur noch Sorge, dass wir bis Samstag alles eingepackt bekommen:

20140501-073517.jpg

Und hier noch eine kleine Rückschau, was in den vergangenen Tagen so passiert ist:
Samstag war bei uns Hausbesichtigungstag und es war wirklich nett. Vielen Dank für die vielen lieben Worte, die guten Wünsche und die Mitbringsel.
Montag waren dann unsere Maler da und haben noch das Treppenhaus gestrichen und einige „Macken“ beseitigt. Unsere Küche hat den noch fehlenden Türgriff erhalten und nun funktioniert auch der Gefrierschrank (kann ja auch nicht, wenn er Stecker nicht eingesteckt ist, wir kamen bloß nicht dran). Unsere GaLa-Bauer haben am Montag und Dienstag den noch fehlenden Beetteil angelegt und bepflanzt, den restlichen Zaun aufgestellt und alles picobello hinterlassen. Mittwoch wurde unsere Wasserenthärtungsanlage in Betrieb genommen, eine noch fehlende Abdeckung auf die Wartungsschächte der Lüftungsanlage im Abstellraum angebracht und der noch fehlende Türgriff einer Schiebetür angebracht.
Der Inhalt unserer Küche sowie des Kleiderschranks wurde mittlerweile von uns umgezogen. By the Way: braucht noch jemand Töpfe, Pfannen oder Herrenanzüge??
Naja und heute und morgen packen wir dann unsere restlichen Siebensachen (sind leider mehr als sieben) und bereiten den Umzug am Samstag vor. Und schwups … ist eine Woche schon wieder rum. Euch allen einen schönen Feiertag heute!

28.03.2014 – Folie über Sichtestrich gelupft …

Herrje, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Also, der Reihe nach:

  1. Die Maler sind erstmal fertig. Nach Einbau der Treppe und anderen Arbeiten geht´s dann nochmal weiter. DANKE an Euch für diese suprfixe und tolle Arbeit!
  2. Da die Maler fertig sind und kommende Woche unser Sichtestrich abgeschliffen und versiegelt wird, haben wir heute die Schutzmatten und die darunter liegende Folie im Erdgeschoss entfernt. Ich war aber auch zu neugierig, wie es mittlerweile aussieht. Was soll ich sagen: KLASSE!
  3. Unsere Gala-Bauer haben die Drainage weiterverlegt, jede Menge Sand anliefern lassen und den Bereich der künftigen Terrasse damit verfüllt. Vorher wurden noch Leerrohre für eine eventuelle spätere Gartenbewässerung verlegt, das Stromerdkabel gezogen und die Noppenfolie ans Fundament gestellt. Mittlerweile gewinnt man einen noch besseren Eindruck davon, wie es demnächst mit Terrasse sein wird. Ich freu mich schon so!
  4. Das Aufheizen des Estrichs ist beendet. Heute Nachmittag kam noch unser Heizungsbauer vorbei und stellte die Wärmepumpe erstmal wieder ab. Kommende Woche soll sie dann final angeschlossen werden. Super!
  5. Da heute das Aufheizen beendet wurde, kann die Messung der Restfeuchte im Estrich erst Anfang kommener Woche erfolgen. Ansonsten würden die Ergebnisse verfälscht. Ne, das wollen wir nicht, also dann lieber kommende Woche. Passt!
  6. Weil nun die Folie über dem Estrich entfernt ist, konnte ich heute endlich das Muster für unsere integrierte Fussmatte (danke Jochen, ich bringe es Dir in Kürze zurück) direkt auf den Estrich legen, um zu sehen, welche Farbe die Fußabstreifer bekommen sollen. So wirklich zu 100% habe ich mich noch nicht entschieden, eigentlich dachten wir, es wäre klar … aber …
  7. Das Beste zum Schluss *grins*: unser Telekommunikationsversorger schickte uns heute eine Nachricht, dass man am 11.04. (also in 2 Wochen) unseren Anschluss im neuen Haus freischalten wolle und gleichzeitig unseren derzeitgen im jetzigen Haus abschalten. Tolle Idee, 3 Wochen keinen Telefonanschluss zu haben. Aber damit noch nicht genug – mein Mann hat schon Schaum vorm Mund und alle, die unsere Geschichte mit dem Internetanschluss in unserem jetzigen Haus kennen, werden gleich verstehen, warum. In besagtem Brief (eine Telefonnummer wurde uns übrigens auch schon zugewiesen) stand außerdem, dass wir inkl. unseres LTE-Anschlusses umgezogen werden. LTE? Klar, haben wir jetzt. Aber wir wollten DSL! Zumindest war das beantragt und wir hatten bis dato nichts Gegenteiliges gehört. Also fix angerufen und nachgehakt. Fakt: DSL geht derzeit nicht, da die Knotenpunkte alle belegt sind. Da fragt man sich natürlich, warum einem das nicht sofort gesagt wird?!?! Das ist doch bestimmt nicht erst seit heute so.
    Stand heute ist also: wir bekommen noch schneller Telefon, als wir eigentlich wollten (das haben wir nun erstmal verschoben), DSL bekommen wir dafür nicht sondern nehmen unseren LTE-Router mit. Mein Gefühl sagt mir, dass diese Geschichte noch mehrere Kapitel haben wird…
  8. Wer der Meinung ist, dass man im Frühjahr wieder mehr körperliche Bewegung haben sollte, darf sich gerne bei mir melden. Ich freue mich über tatkräftige Unterstützung beim Fensterputzen!
    🙂

Hier noch ein paar Bilder und Euch einen entspannten Freitagabend!

der Sichtestrich im Küchenbereich - kommende Woche wird er geschliffen und versiegelt
der Sichtestrich im Küchenbereich – kommende Woche wird er geschliffen und versiegelt
zur Auswahl für den Abstreifer in der eingelassenen Fussmatte stehen die beiden rechten Farben - was meint Ihr?
zur Auswahl für den Abstreifer in der eingelassenen Fussmatte stehen die beiden rechten Farben – was meint Ihr?
die Noppenfolie am Fundament und jede Menge Sand davor
die Noppenfolie am Fundament und jede Menge Sand davor
ich freue mich schon wie Bolle auf die Terrasse
ich freue mich schon wie Bolle auf die Terrasse
und weils so schön ist, aus der anderen Richtung auch noch mal
und weils so schön ist, aus der anderen Richtung auch noch mal

 

25.03.2014 – Zenit überschritten …

Heute Abend ist’s passiert – unsere Wärmepumpe fährt temperaturmässig langsam wieder runter. Eben stand sie doch tatsächlich „nur“ noch bei 44,8 ° C. Na also! Das Estrichaufheizen geht damit so langsam dem Ende zu. Was auch gut ist, denn die Wärmepumpe läuft den ganzen Tag und die ganze Nacht volle Pulle im Aufheizprogramm und was braucht sie dafür? Richtig, Strom. Und was muss man den? Nochmal richtig, bezahlen. Ich habe keine Ahnung, wieviel kWh bis dato verbraucht wurden, vermutlich möchte ich es aber lieber auch nicht wissen.
Zum anderen ist es gut, dass das Aufheizen bald beendet ist, denn kommende Woche geht’s mit den Arbeiten am Fußboden los. Der Sichtestrich wird final geschliffen und versiegelt und in Bad und WC werden Fliesen gelegt. In der Woche drauf soll es dann mit den Holzfussböden weitergehen. Vorausgesetzt, die Restfeuchtigkeit im Estrich ist gering genug. Am kommenden Freitag wird deshalb unser Holzfussbodenverleger entsprechende Messungen vornehmen. Drücken wir uns also mal die Daumen, dass alles passt.
Außerdem sind Anfang der Woche unsere Maler im Erdgeschoss gestartet. Ziel ist, dass Ende der Woche auch dort das Vlies verklebt und der Erstanstrich erfolgt ist (ausgenommen der Bereich der Treppe). Vlies klebt schon fast überall – es sieht also gut aus, dass alles planmäßig fertig wird.

23.03.2014 – 1. Anstrich im OG

Bis auf das Treppenhaus und kleine Stellen um die großen Galeriefenster herum wurde am Freitag der 1. Anstrich im Obergeschoss vollendet. Kommende Woche geht´s dann im Erdgeschoss weiter. Zuerst das Vlies und dann die Farbe.
Die Wärmepumpe stand heute morgen immer noch bei kuscheligen 45° C. Nächste Woche müsste sie dann in kleinen Schritten wieder runterfahren. Deshalb geht´s auch gleich nochmal zum Durchlüften …

wenn auch nicht zwingend erkennbar: Decke und Wände haben einen 1. Anstrich auf dem Vlies erhalten
wenn auch nicht zwingend erkennbar: Decke und Wände haben einen 1. Anstrich auf dem Vlies erhalten

19.03.2014 – Waschstrasse gevliest …

Das Obergeschoss nimmt Vliestechnisch immer weiter Form an. Heute wurde u.a. im Badbereich – in unserer Waschstrasse, wie unser Freund Pauli diese Räumlichkeiten kreativerweise genannt hat – Vlies verklebt. Warum Waschstrasse? Nun … von dem langen Gang auf dem Foto zweigen ein separates WC, eine kleine Sauna und eine offene Dusche ab, bevor er (der Gang) übergeht in den Bereich mit der Badewanne und den Waschtischen. Mitte kommender Woche sollen im kompletten Haus Decken und Wände mit Vlies verklebt sein – wir sind gespannt!

20140319-234127.jpg

18.03.2014 – Schattenspiele auf gevliesten Wänden …

Es gibt geflieste und gevlieste Wände. Nicht dass jemand denkt, dass man „Fliesen“ neuerdings mit „V“ schreibt … Nachdem gestern die Grundierungsarbeiten abgeschlossen wurden, haben unsere Maler heute die ersten Bahnen Vlies verklebt, deshalb gibts nun halt auch gevlieste Wände und Decken. Logisch, oder? In 5 Wochen soll alles so weit sein, dass unsere Küche eingebaut werden kann – ganz ehrlich: irgendwie kann ich das noch gar nicht so richtig fassen. Was sind schon 5 Wochen. Tzzzz.
Morgen früh werde ich mir das Vlies (oder den Vlies?) mal im Hellen anschauen, heute Abend hat es nur für lustige Schattenspiele gereicht. 

die frisch gevlieste Wand im Bad (ok, ich gebe zu, das könnte überall sein)
die frisch gevlieste Wand im Bad (ok, ich gebe zu, das könnte überall sein)

 

Happs ...
Happs …

Über eins können sich unsere Handwerker derzeit absolut nicht beschweren: sie haben definitiv einen warmen Arbeitsplatz. Naja, vielleicht schon etwas zu warm. Unsere Wärmepumpe ist mittlerweile bei fluffigen 37° C angekommen und wenn man die Haustür öffnet betritt man gefühlt ein Tropenhaus.

Sonntag früh um 8 Uhr war die Wärmepumpe noch bei 25-26° C
Sonntag früh um 8 Uhr war die Wärmepumpe noch bei 25-26° C
heute Abend dann schon bei 37° C
heute Abend dann schon bei 37° C

 

14.03.2014 – Heiß auf weiß …

Kennt ihr noch diese Packungen Vanilleeis, wo immer gleich so eine Art rote Grütze zum Warmmachen dabei war? Bei uns hieß das früher „Eis mit Heiß“. Ist eng am heutigen Titel, der gleich mehrere Bedeutungen hat:

1. Alle Decken und Wände Q4-gespachtelt
In einer knappen Woche haben unsere Maler die kompletten Decken und Wände in unserem Haus gespachtelt und sind sogar schon mit dem Abschleifen gestartet. Ich bin total begeistert, wie klasse das aussieht.

der Küchenbereich
der Küchenbereich
der Küchenbereich aus der Ecke heraus, die auf dem Bild vorher zu sehen war inkl. „Kriechtür“, die unter die Treppe führt (davor kommt ein schiebbares Regal)
das Wohnzimmer
das Wohnzimmer
Treppenhaus und Flur im Obergeschoss
der Luftraum über dem Essbereich mit Galerie
der Luftraum über dem Essbereich mit Galerie

2. Wärmepumpe in Betrieb genommen zum Estrich aufheizen
Wir starten mit sanften 25° C und steigern uns innerhalb der kommenden Tage bis zu tropischen 45° C. Und ich kann Euch sagen, ich bin eben mit R2D2 (unserem Kärcher-Sauger) noch ein wenig durchs Haus gedüst und fand es jetzt schon alles andere als kalt. Puuuh … Ich bin gespannt auf die kommenden Tage und überlege, ob ich nicht kurzfristig in die Orchideenzucht einsteige …
Unser Hauswirtschaftsraum sieht durch die zunächst provisorisch eingebauten (nicht gerade kleinen) … keine Ahnung, wie die Dinger heissen .. Schlauchrohre? .. egal .. also es sieht aktuell etwas spacig aus.

3. Fassenplatten und Fenstergitter angebracht
Heute wurden zu den bereits gestern angebrachten Fassadenplatten noch die Fenstergitter ergänzt. Wir hätten ja gerne darauf verzichtet, ging aber nicht .. Bauvorschrift, da die Fenster recht tief sind. Meine Meinung: Sehr gut gelungen! Nun fehlt noch die Verkleidung der Ecke, das ein oder andere Regenfallrohr und der Anstrich der hier nicht sichtbaren Garagenwand und DANN … ist am Haus außen alles komplett!

13.03.2014 – Wir haben wieder ein Gerüst …

… aber diesmal nur ein Minigerüst und auch nur ganz kurz – also heute und morgen. Denn heute wurden die noch fehlenden anthrazitfarbenen Fassadenplatten zwischen den Fenstern angebracht und morgen wird der Eckpfeiler an den Fenstern verkleidet.

ab sofort mit Fassadenplatten zwischen den Fenstern
ab sofort mit Fassadenplatten zwischen den Fenstern

Unsere Maler haben – soweit ich das heute im Halbdunkeln sehen konnte – unser Haus komplett von innen Q4-verspachtelt. Hammer! Ich habe heute morgen dabei kurz zugeschaut: Die Spachtelmasse wird mit einer Sprühpistole auf die Decke bzw. Wand aufgetragen und danach geglättet. Das bedingt natürlich, dass alles richtig gut abgeklebt und geschützt wird. Man sprach von mehreren hundert Kilo Spachtelmasse – ganz schön viel. Dafür siehts jetzt schon total genial aus und es wurde noch nicht mal geschliffen. Fotos davon mache ich morgen im Hellen.

Außerdem .. tatatataaaa .. wurden heute unsere Stromzähler eingebaut. Dazu musste der Elektriker bestimmt noch einiges anschließen vorher. Und die Wärmepumpe wurde angeschlossen … und und und

11.03.2014 – Aktueller Status: fast wohnlich!

Also echt, da ist man mal gerade ein paar Stunden nicht vor Ort gewesen – schon hat das Haus fast den Status „wohnlich“ erreicht. Unglaublich, was allein schon die Feinspachtelung der Decken und Wände ausmacht. 
Das Wohnzimmer, mein Arbeitszimmer und fast alle Wände im Schlafzimmer sind gespachtelt und bestimmt habe ich noch etwas vergessen. Der Hauswirtschaftsraum hat heute noch Sockelfliesen erhalten, die Wände sind gemacht und ist somit fertig für den Heizungseinbau. Klasse, dass das alles so toll geklappt hat – vielen Dank!
Die Dusche wurde verfugt, ebenso die Wandfliesen an den Waschbecken im Obergeschoss, die Badewanne wurde mit Fliesen verkleidet – u.a. mit den Mosaikfliesen, die auf besonderen Wunsch einer einzelnen Person dann schlussendlich doch noch von uns bemustert wurden. Ich sag mal: alles richtig gemacht! (Strike! Rumhüpf und tänzel vor Freude) Insgesamt sieht es wirklich schon toll aus, aber schaut einfach selber: 

der Hauswirtschaftsraum ist vorbereitet für die Heizung
der Hauswirtschaftsraum ist vorbereitet für die Heizung
obwohl bisher „nur“ gespachtelt, sieht das Wohnzimmer schon – wie das Wort schon sagt – total wohnlich aus
die Garage strahlt nach dem zweiten Anstrich mehr denn je
die Garage strahlt nach dem zweiten Anstrich mehr denn je
die nun komplett verflieste Badewanne
und hier die Mosaikfliese der Badewanne aus der Nähe
und hier die Mosaikfliese der Badewanne aus der Nähe
die mittlerweile verfugte Dusche

10.03.2014 – Die ersten Bodenfliesen …

… wurden heute im Hauswirtschaftsraum gelegt, denn am Mittwoch wird die Heizung angeliefert und in selbigem Raum aufgestellt. Außerdem wurde das WC im Erdgeschoss mit Wandfliesen verschönert. Die Maler haben der Garage einen zweiten Innenanstrich verpasst und im Haus mit den ersten Arbeiten begonnen. Und ich habe heute Abend den kompletten Sichtestrich mit Baufolie abgedeckt um ihn einerseits davor zu schützen, dass er zu schnell trocknet und andererseits, damit alle anderen Arbeiten durchgeführt werden können und er keinen Schaden nimmt, denn ermuss noch geschliffen und versiegelt werden. In den Laufzonen liegen auf der Folie außerdem noch Bauschutzmatten. Es kann also kräftg weitergewerkelt werden!

die eine Ecke im Hauswirtschaftsraum ...
die eine Ecke im Hauswirtschaftsraum …
… und die andere Ecke im Hauswirtschaftsraum
die Wandfliesen im WC im Erdgeschoss - ja, es sind Fliesen und kein Holz - das Boden wird übrigens später mit den gleiche Fliesen belegt
die WC-Wandfliesen (Erdgeschoss) – ja, es sind Fliesen und kein Holz – der Boden wird übrigens später mit den gleichen Fliesen belegt
und hier die Wandfliesen im Bereich des Waschbeckens im WC (Erdgeschoss)

08.03.2014 – And the Winner is … white

Obwohl draußen Frühlingswetter herrscht, ist Weiß  die Farbe dieses Wochenendes. Denn: bereits gestern sind unsere Maler gestartet. Zwar „nur“ in der Garage, aber auch die soll ja schön sein. Wenngleich die OSB-beplankten Wände nicht schlecht aussehen – das Weiß lässt sie nun richtig erstrahlen und die Garage wirkt innen einfach heller. Gestern gabs den ersten Anstrich, der zweite folgt .. nicht zugleich, aber bestimmt bald.

die weißen Garageninnenwände sind am Werden
die weißen Garageninnenwände sind am Werden

Und dann war ich heute morgen schon in aller Herrgottsfrühe am Haus und habe mal durch die Fenster einen Blick auf unseren neuen Estrich geworfen. Bisher sieht alles tippitoppi aus .. drückt uns die Daumen, dass es so bleibt. Euch einen tollen Frühlingssamstag!

18.01.2014 – Kleider machen Leute …

… und Wände. Heute hatten wir einen Termin mit einem Maler um das Thema Innenwandgestaltung zu besprechen. Er war vor einigen Tagen schon auf unserer Baustelle, um sich einen Eindruck von unserem Haus zu verschaffen. Uns war sehr schnell klar, was es werden soll. Überwiegend weiße Wände und bitte keine Rauhfaser oder ähnlich strukturierte Tapeten. Vermutlich geht es in Richtung eines ganz schlichten Glasfasertapete, die anschließend Weiß gestrichen wird und optisch einem feinen Feinputz nahekommt. Die Herausforderung besteht dabei nicht im Tapezieren oder Streichen, sondern in den Vorarbeiten. Die Wände müssen dafür nicht nur glatt, sondern sehr sehr glatt sein. D.h. Es muss alles gespachtelt und geschliffen werden.
Unsere Trockenbauer spachteln unsere Wände in der Qualitätsstufe Q2. Dies umfasst die Grundverspachtelung (Q1) sowie das Nachspachteln bis zum Erreichen eines stufenlosen Übergangs zur Plattenoberfläche. Wir benötigen als Untergrund dann aber Q3, will sagen: es bedarf noch einiger Mehrarbeit anschließend. Wer mehr dazu wissen möchte – hier sind die Qualitätsstufen gut erklärt: http://www.hagebau.com/media/trockenbau_fachhandel_de/links/merkblatt_nr2_verspachtelung_von_gipsplatten.pdf
Möglicherweise haben wir sogar schon die Tapete gefunden, mit der wir die vermutlich einzige nicht-weiße Wand in unserem Haus gestalten möchten, nämlich die im Schlafzimmer an der Kopfseite des Bettes. Auch hier gilt: über Geschmack lässt sich trefflich streiten, aber schaut selber. Anmerkung: die Farbe sieht in Natura anders und vor allem besser aus 🙂