Schlagwort-Archive: Mutterboden

01.04.2014 – Erdhaufen verschwunden und Schatz gehoben

Yipeeh, heute ist der riesige Erdhaufen aus unserem künftigen Garten verschwunden. So kommt doch gleich ein ganz anderes Feeling auf und es sieht viel weniger nach Bauwüste aus. Es war zwar Mutterboden, aber dieser war ziemlich durchsetzt und unsauber – eigentlich hätten wir ihn gleich am Anfang abfahren lassen sollen, naja …

mit Erdhaufen im künftigen Garten ...
mit Erdhaufen im künftigen Garten …
... und nun ohne!
… und nun ohne!

Außerdem haben unsere GaLa-Bauer die Terrassenfläche weiter geschottert und gerüttelt, gleiches gilt für den Weg der später am Haus entlang führt. Dann gabs noch Trittsteine, die im künftigen Kiesbeet zwischen den Terrassenflächen eingebaut wurden und die Weiterführung der Drainage an der Garage entlang.

der künftige Weg am Haus entlang - der orangefarbene "Nupsi" ist übrigens ein Schacht, der später in der Traufeinfassung verschwindet, über den die Drainage gereinigt werden kann
der künftige Weg am Haus entlang – der orangefarbene „Nupsi“ ist übrigens ein Schacht, der später in der Traufeinfassung verschwindet, über den die Drainage gereinigt werden kann
die Trittsteine im Kiesbeet - leider sieht man später tatsächlich nur die Oberflächen, da der Rest komplett aufgefüllt wird
die Trittsteine im Kiesbeet – leider sieht man später tatsächlich nur die Oberflächen, da der Rest komplett aufgefüllt wird

Aber damit noch nicht genug. Unsere Fliesenleger waren heute auch wieder fleissig und haben das WC im Erdgeschoss „vertäfelt“ und außerdem im Bad und in der Dusche im Obergeschoss Bodenfliesen gelegt:

vertäfelt deshalb, weil die Fliesen wie Holzdielen aussehen :-)
vertäfelt deshalb, weil die Fliesen wie Holzdielen aussehen 🙂
das Bad im Obergeschoss
das Bad im Obergeschoss

Unser Sichtestrich wurde heute ebenfalls wieder bearbeitet, sprich abgeschliffen, gespachtelt und ich weiß nicht, was sonst noch alles. Die Arbeiten werden bis einschließlich Donnerstag  andauern und dann darf er erstmal 48 Stunden nicht betreten werden. Derzeit sieht er so aus:

Außerdem wurde heute unsere Wärmepumpe wieder angeworfen, zumindest im Obergeschoss, um den Estrich nochmal zu heizen. Im Erdgeschoss ist das diese Woche aufgrund der Arbeiten am Estrich nicht möglich. Unsere Putzer waren heute Abend überraschenderweise auch vor Ort und haben die Übergänge zwischen Putz und Fassadenplatte nachgebessert.

Und dann habe ich eben noch ein Fundstück der besonderen Art entdeckt. Auf jeden Fall stammt es aus dem vorigen Jahrhundert des vergangenen Jahrtausends. Das Gewicht und die Form lässt zumindest darauf schließen. Möglicherweise stammt es sogar aus Zeiten der Bauernkriege .. wer weiß. Nein, ich will keinen Baustopp .. also die Forke ist sicher noch nicht soooo alt 😉

der geborgene "Schatz"
der geborgene „Schatz“

 

Werbeanzeigen