Schlagwort-Archive: Restfeuchtemessung

07.04.2014 – Schotter vor und Holz in der Hütte …

Das, was aussieht wie ein geordnetes Osterfeuer in unserem Haus, sind die Holzdielen für unsere Fußböden. Die wurden nämlich heute angeliefert und erstmal zwischengelagert. Die Restfeuchtemessung im Obergeschoss ergab einen Wert von 1,7 CM % – dem Verlegen der Holzdielen oben steht also nichts mehr im Wege. Da sich diese leider nicht von alleine nach oben beamen (schade, schade), wird noch der morgige Tag abgewartet. Denn: morgen wird unsere Treppe eingebaut. Und dann können anschließend die Dielen auchviel einfacher nach oben transportiert werden. Ich bin sehr gespannt – sowohl auf die Treppe, wie auch die verlegten Holzdielen. Da fällt mir gerade ein, dass heute wohl der letzte Tag war, an dem ich über die Leiter nach oben kraxeln musste. Nun hatte ich mich gerade daran gewöhnt …

Ist es das örtliche Osterfeuer? ... Um Himmels Willen ... das sind unsere Holzdielen, die darauf warten, verlegt zu werden
Ist es das örtliche Osterfeuer? … Um Himmels Willen … das sind unsere Holzdielen, die darauf warten, verlegt zu werden
das Ergebnis der Restfeuchtemessung des Estrichs im Obergeschoss
das Ergebnis der Restfeuchtemessung des Estrichs im Obergeschoss

Außerdem wurde heute die Wärmepumpe, die etwas weit in den Hauswirtschaftsraum ragte, weiter Richtung Wand versetzt.

Draußen gings auch fleissig weiter. Der Bereich vor unserer Haustür war heute Abend kaum wiederzuerkennen. Fast die gesamte Fläche ist geschottert, gleiches gilt für den schmalen Streifen neben dem Haus. Die komplette Fläche wird gepflastert und es sieht so aus, als ob dies bald passieren könnte. Endlich müssen wir nicht mehr durch den Sand waten, um unser Haus zu betreten. Sehr hifreich, da es in den kommenden Tagen immer mal wieder regnen soll. Unter den Schotter wurden noch die Stromerdkabel für Außenbeleuchtung etc. verlegt sowie ein Regenwasserrohr für eine Punktentwässerung der gepflasterten Fläche. Es geht also schwer voran …

Blick aus der Haustür auf die nun fast komplett geschotterte Hoffläche
Blick aus der Haustür auf die nun fast komplett geschotterte Hoffläche
der Streifen zwischen unserem Haus und der Garage des Nachbarn
der Streifen zwischen unserem Haus und der Garage des Nachbarn

Ach ja, dann war heute Abend noch der Tischler da, um die fehlenden Details für den Einbauspiegelschrank, das schiebbare Regal, den begehbaren Kleiderschrank und und und vor Ort zu klären. Wenn alles klappt, wie geplant, wird alles in der Woche nach Ostern eingebaut. Toi, toi, toi …

 

Werbeanzeigen

31.03.2014 – „steinreich ´ne Nummer geschoben“

Nein, keine Sorge, auch dieser Beitrag ist jugendfrei. Ich konnte mir dieses Wortspiel einfach nicht verkneifen. Heute gibts wieder jede Menge zu berichten und aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit fasse ich mich kurz:

  1. Das WC im Obergeschoss hat Bodenfliesen erhalten und sieht nun echt toll aus.
  2. Der Boden unserer „Waschstraße“ (der übrige Badbereich) wurde mit einer Folie ausgekleidet, auf die dann in Kürze (morgen?) die Fliesen verlegt werden.
  3. Der Sichtestrich wurde bearbeitet und sieht heute schon wieder ganz anders aus.
  4. Unsere GalaBauer haben reichlich „Kies“ oder „Schotter“ – halt Steine (deshalb auch steinreich) – im Bereich unserer künftigen Terrasse verbaut. Ein Teil wurde auch schon gerüttelt. Zwischen unseren 2 Terrassenbereichen entsteht ein Kiesbeet, dessen Umrandung heute gesetzt wurde.
  5. Die Messung der Restfeuchte hat ergeben, dass noch ein Ticken fehlt. Im Obergeschoss liegt sie bei 2 CM%, im Erdgeschoss bei 2,2 CM %. Für den Holzfussboden sollten es aber nur 1,8 CM % sein. Also muss in den Räumen, die Holzfussboden bekommen, der Estrich wohl nochmal geheizt werden.
  6. Unsere Hausnummer aus Beton ist heute angekommen. Und .. Leute .. das ist der HAMMER. Die Vorderseite, auf die man draufschaut, ist glatt poliert und die seitlichen Bereichen haben die typische Betonmaserung. Ganz klare Empfehlung! (http://beton-fabrik.de) Ich habe sie natürlich sofort ausgepackt – nicht etwa, weil ich neugierig war (neeeeeeeiiiiin), sondern weil ich gucken wollte, ob alles heile angekommen ist. Ist es, denn sie waren auch wirklich gut verpackt. Im Moment habe ich die HausNUMMER erstmal wieder gut verpackt und zum Briefkasten GESCHOBEN (hahaha …).

Und hier noch die Bilder des letzten Märztages:

das WC im Obergeschoss mit Bodenfiesen
das WC im Obergeschoss mit Bodenfliesen
unsere "Waschstraße" mit Schutzfolie, die überfliest wird
unsere „Waschstraße“ mit Schutzfolie, die überfliest wird
das ünftige Kiesbeet zwischen den zwei Terrassenbereichen
das künftige Kiesbeet zwischen den zwei Terrassenbereichen
Für die Restfeuchtemessung wurden 50 g Estrich benötigt. Es tut schon etwas weh, wenn da ein Loch reingehauen wird ...
Für die Restfeuchtemessung wurden 50 g Estrich benötigt. Es tut schon etwas weh, wenn da ein Loch reingehauen wird …
die Verpackung erinnerte mich stark an unsere weihnachtlichen Schrottwichelaktionen ...
die Verpackung erinnerte mich stark an unsere weihnachtlichen Schrottwichelaktionen …
... das Auspackenwar auch irgendwie wie Weihnachten ...
… das Auspacken war auch irgendwie wie Weihnachten …
... der Inhalt allerdings war nun alles andere als schrottig - mir gefällt unsere Hausnummer wirklich super
… der Inhalt allerdings war nun alles andere als schrottig – mir gefällt unsere Hausnummer wirklich super

28.03.2014 – Folie über Sichtestrich gelupft …

Herrje, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Also, der Reihe nach:

  1. Die Maler sind erstmal fertig. Nach Einbau der Treppe und anderen Arbeiten geht´s dann nochmal weiter. DANKE an Euch für diese suprfixe und tolle Arbeit!
  2. Da die Maler fertig sind und kommende Woche unser Sichtestrich abgeschliffen und versiegelt wird, haben wir heute die Schutzmatten und die darunter liegende Folie im Erdgeschoss entfernt. Ich war aber auch zu neugierig, wie es mittlerweile aussieht. Was soll ich sagen: KLASSE!
  3. Unsere Gala-Bauer haben die Drainage weiterverlegt, jede Menge Sand anliefern lassen und den Bereich der künftigen Terrasse damit verfüllt. Vorher wurden noch Leerrohre für eine eventuelle spätere Gartenbewässerung verlegt, das Stromerdkabel gezogen und die Noppenfolie ans Fundament gestellt. Mittlerweile gewinnt man einen noch besseren Eindruck davon, wie es demnächst mit Terrasse sein wird. Ich freu mich schon so!
  4. Das Aufheizen des Estrichs ist beendet. Heute Nachmittag kam noch unser Heizungsbauer vorbei und stellte die Wärmepumpe erstmal wieder ab. Kommende Woche soll sie dann final angeschlossen werden. Super!
  5. Da heute das Aufheizen beendet wurde, kann die Messung der Restfeuchte im Estrich erst Anfang kommener Woche erfolgen. Ansonsten würden die Ergebnisse verfälscht. Ne, das wollen wir nicht, also dann lieber kommende Woche. Passt!
  6. Weil nun die Folie über dem Estrich entfernt ist, konnte ich heute endlich das Muster für unsere integrierte Fussmatte (danke Jochen, ich bringe es Dir in Kürze zurück) direkt auf den Estrich legen, um zu sehen, welche Farbe die Fußabstreifer bekommen sollen. So wirklich zu 100% habe ich mich noch nicht entschieden, eigentlich dachten wir, es wäre klar … aber …
  7. Das Beste zum Schluss *grins*: unser Telekommunikationsversorger schickte uns heute eine Nachricht, dass man am 11.04. (also in 2 Wochen) unseren Anschluss im neuen Haus freischalten wolle und gleichzeitig unseren derzeitgen im jetzigen Haus abschalten. Tolle Idee, 3 Wochen keinen Telefonanschluss zu haben. Aber damit noch nicht genug – mein Mann hat schon Schaum vorm Mund und alle, die unsere Geschichte mit dem Internetanschluss in unserem jetzigen Haus kennen, werden gleich verstehen, warum. In besagtem Brief (eine Telefonnummer wurde uns übrigens auch schon zugewiesen) stand außerdem, dass wir inkl. unseres LTE-Anschlusses umgezogen werden. LTE? Klar, haben wir jetzt. Aber wir wollten DSL! Zumindest war das beantragt und wir hatten bis dato nichts Gegenteiliges gehört. Also fix angerufen und nachgehakt. Fakt: DSL geht derzeit nicht, da die Knotenpunkte alle belegt sind. Da fragt man sich natürlich, warum einem das nicht sofort gesagt wird?!?! Das ist doch bestimmt nicht erst seit heute so.
    Stand heute ist also: wir bekommen noch schneller Telefon, als wir eigentlich wollten (das haben wir nun erstmal verschoben), DSL bekommen wir dafür nicht sondern nehmen unseren LTE-Router mit. Mein Gefühl sagt mir, dass diese Geschichte noch mehrere Kapitel haben wird…
  8. Wer der Meinung ist, dass man im Frühjahr wieder mehr körperliche Bewegung haben sollte, darf sich gerne bei mir melden. Ich freue mich über tatkräftige Unterstützung beim Fensterputzen!
    🙂

Hier noch ein paar Bilder und Euch einen entspannten Freitagabend!

der Sichtestrich im Küchenbereich - kommende Woche wird er geschliffen und versiegelt
der Sichtestrich im Küchenbereich – kommende Woche wird er geschliffen und versiegelt
zur Auswahl für den Abstreifer in der eingelassenen Fussmatte stehen die beiden rechten Farben - was meint Ihr?
zur Auswahl für den Abstreifer in der eingelassenen Fussmatte stehen die beiden rechten Farben – was meint Ihr?
die Noppenfolie am Fundament und jede Menge Sand davor
die Noppenfolie am Fundament und jede Menge Sand davor
ich freue mich schon wie Bolle auf die Terrasse
ich freue mich schon wie Bolle auf die Terrasse
und weils so schön ist, aus der anderen Richtung auch noch mal
und weils so schön ist, aus der anderen Richtung auch noch mal

 

25.03.2014 – Zenit überschritten …

Heute Abend ist’s passiert – unsere Wärmepumpe fährt temperaturmässig langsam wieder runter. Eben stand sie doch tatsächlich „nur“ noch bei 44,8 ° C. Na also! Das Estrichaufheizen geht damit so langsam dem Ende zu. Was auch gut ist, denn die Wärmepumpe läuft den ganzen Tag und die ganze Nacht volle Pulle im Aufheizprogramm und was braucht sie dafür? Richtig, Strom. Und was muss man den? Nochmal richtig, bezahlen. Ich habe keine Ahnung, wieviel kWh bis dato verbraucht wurden, vermutlich möchte ich es aber lieber auch nicht wissen.
Zum anderen ist es gut, dass das Aufheizen bald beendet ist, denn kommende Woche geht’s mit den Arbeiten am Fußboden los. Der Sichtestrich wird final geschliffen und versiegelt und in Bad und WC werden Fliesen gelegt. In der Woche drauf soll es dann mit den Holzfussböden weitergehen. Vorausgesetzt, die Restfeuchtigkeit im Estrich ist gering genug. Am kommenden Freitag wird deshalb unser Holzfussbodenverleger entsprechende Messungen vornehmen. Drücken wir uns also mal die Daumen, dass alles passt.
Außerdem sind Anfang der Woche unsere Maler im Erdgeschoss gestartet. Ziel ist, dass Ende der Woche auch dort das Vlies verklebt und der Erstanstrich erfolgt ist (ausgenommen der Bereich der Treppe). Vlies klebt schon fast überall – es sieht also gut aus, dass alles planmäßig fertig wird.