Schlagwort-Archive: Sanitärinstallation

24.01.2014 – Tag der offenen Tür?

Irgendwie ist es ja ein schönes Gefühl, wenn man gefragt wird, ob das gerade im Bau befindliche eigene Haus nach Fertigstellung von aussen für Marketingzwecke fotografiert werden darf. Kein Problem, tut ja nicht weh.
Über die Frage unseres Bauunternehmens, ob wir uns denn auch einen Tag für eine Hausbesichtigung vorstellen könnten, brüten wir derzeit noch. Einerseits haben wir selber in der frühen Phase unserer Bauplanung viele Musterhäuser besucht und auch einige Hausbesichtigungstermine wahrgenommen. Dies hat uns sehr geholfen, denn wir wussten als Fazit, was wir wollten und was nicht. Und es ist ja auch toll, das eigene Haus zu präsentieren. Andererseits sind wird uns noch nicht sicher, wie es uns damit gehen würde, wenn fremde Menschen durch unser Haus laufen, alles angucken und anfassen (und womöglich auch noch was blöd finden 🙂 …) Die Bereiche, wo wir möchten, dass da niemand durchlatscht, können auch abgesperrt werden. Und natürlich wird alles entsprechend geschützt, z.B. die Holztreppe. Wir werden einfach noch mal ein paar Nächte darüber schlafen …

Ansonsten: Die Elektrorohinstallation wird übrigens am kommenden Dienstag mit kleineren Restarbeiten komplett abgeschlossen. Die Sanitär- und Heizungsrohinstallation ist fertig. Fast alle Flächen sind mit Rigips versehen. Es wird weiterhin tatkräftig gespachtelt. Also alles in allem: Wir haben schon ein echtes Raumgefühl. und das ist suuuuuuuper! In diesem Sinne: Allen ein schönes Wochenende!

PS: Das Wetter scheint Außenputztechnisch gegen uns zu sein. Die für heute angesetzte Restarmierung wurde leider abgebrochen, weil es zu kalt war. Ich fürchte, dass es somit auch kommende Woche nichts wird mit den weiteren Fassadenarbeiten. Blöder Winter, hätte er nicht noch eine Woche warten können? Ich meine, er hat sich ja nun echt ohnehin viel Zeit gelassen, da wärs doch auf die eine Woche auch nicht mehr angekommen.

Werbeanzeigen

20.01.2014 – Wunder gibt es immer wieder!

Dieses Wunder hat allerdings nur mittelbar mit unserem Hausbau zu tun: Ende Oktober – an einem der Tage, an dem der Bagger noch unser Grundstück abräumte (also gefühlt vor Ewigkeiten) waren wir zunächst morgens auf dem Grundstück und hatten anschließend einen Termin mit unserer Baufirma. Neben den vielen Unterlagen in Papierform – verpackt in einem Ordner – nahmen wir auch das iPad mit – ist ja so schön praktisch gerade auf der Baustelle. Also, wir dachten, wir nehmen das iPad mit. Bis zum Auto in unserer Garage hat das iPad es auch geschafft. Dann wurde es aufs Autodach gelegt und .. welch Wunder .. an der Baustelle angekommen war es nicht mehr da. (Merke: Lege alles immer sofort INS Auto) Wie lange das iPad die ca. 10 km auf dem Autodach gelegen hat – wir wissen es nicht. Fakt war, es war weg und auch beharrliches Abfahren der Strecke und Nachfragen bei schlappen 3 Fundbüros brachte es nicht wieder ans Tageslicht. Sinnigerweise funktionierte auch die „Ortungs- und Auffindfunktion“ nicht, da die Mobilkarte nicht aktiviert war. Wir hatten das iPad also quasi schon abgeschrieben. Bis .. ja bis wir letztes Wochenende einen Anruf erhielten. Da hatte doch tatsächlich jemand das iPad – UNSER iPad – gefunden. 30 km entfernt auf einem Spielplatz. UNGLAUBLICH! Das Beste ist, es funktioniert noch einwandfrei und hat tatsächlich nur leichte Kratzer abbekommen. Auf diesem Wege nochmals ganz lieben Dank an die Finder – wir haben uns echt sehr gefreut.

Auf unserer Baustelle werden derzeit auch jeden Tag Wunder vollbracht. Also wir wundern uns, wie schnell alles geht. Nach nur einem Tag haben wir in einigen Räumen schon fertige Decken – Rigips lässt grüssen. Im Obergeschoss müssen dafür noch zusätzliche Lattungen angebracht werden, damit es anschließend genügend Platz für die Einbaustrahler gibt. Die Decke im Bereich der späteren Lampe über dem Esstisch wurde verstärkt. Im Erdgeschoss wurde die Dämmung in der Zwischendecke verbaut und fast überall eine Folie darunter gezogen. In dem Sichtfenster zum Treppenhaus haben wir seit heute eine Scheibe. Das Dach unserer Garage ist nun komplett gedämmt und dicht. Bis auf Kleinigkeiten ist die Elektrorohinstallation fertig. Die Sanitärrohinstallation ist auf dem besten Wege dahin …

zusätzliche Lattung im OG mit Deckenverstärkung für eine spätere Lampe
und so sieht die Decke nun aus

 

kaum zu erkennen, aber die Scheibe im Sichtfenster zum Treppenhaus ist drin
kaum zu erkennen, aber die Scheibe im Sichtfenster zum Treppenhaus ist drin

 

die Decke in unserer Küche
die Decke in unserer Küche
das Garagendach – fast fertig