Schlagwort-Archive: Terrasse

26.03.2016 – Schöne Ostertage

Manmanman, schon ist wieder Ostern. Unglaublich. Heute Abend ist Angrillen auf dem neuen Grill. Der stand zwar nicht auf der To-Do-Liste für dieses Jahr, ist aber nun trotzdem da. Und da das Wetter heute ja passabel werden soll, werden wir ihn mal gleich testen. Zum Draussensitzen wurde aber wohl nicht reichen. Schade. Denn: wir haben es tatsächlich geschafft, uns Gartenmöbel UND eine Loungegarnitur zu kaufen. Somit können wir tatsächlich einen Punkt von unserer „Was-wir-dieses-Jahr-alles-machen-wollen-Liste“ streichen. Fotos davon gibt’s demnächst, wenn wir sie dann auch benutzen. Die Notwendigkeit, nun endlich mal die Garage aufzuräumen, hat sich dadurch leider nun nochmal gesteigert. Hüstel … aber das muss ja nicht Ostern sein, oder?

In diesem Sinne: Euch ein tolles und entspanntes Osterfest mit vielen bunten Eiern!

  

01.09.2015 – Wanted! Loungegarnitur für die Terrasse

Wann kauft man am besten Gartenmöbel? Antizyklisch, also am Ende der Freiluftsaison, richtig? FALSCH!
Dass der Spätsommer/Frühherbst der richtige Zeitpunkt sein könnte, denkt nur der Laie. Zu denen musste ich mich bis vor kurzem auch zählen. Der Profi (ja, ich habe mich auf diesem Gebiet weiterentwickelt) weiss aber, dass man um diese Jahreszeit nur noch Reste erhält oder bestimmte Produkte gar nicht mehr. Macht ja auch irgendwie Sinn am Ende der Saison, dass dann das meiste verkauft ist. Zumindest, wenn man mit seinem Laden längerfristig überleben möchte.

Aber mal von vorne. Wir haben zwei Terrassenbereiche, die durch ein Kiesbeet getrennt sind. Auf dem einen Teil steht derzeit ein großer Gartentisch mit Stühlen und Schirm.

Terrasse

Auf dem anderen Terrassenteil fristet eine mittlerweile altersschwache und leicht morsche Liege ihr kümmerliches Dasein. Da dieser Bereich durch Haus- und Garagenwand gut geschützt ist und mittlerweile auch eine Beschattung hat, möchten wir dort eine Loungegarnitur platzieren.

Terrasse

Wahlweise sollte auch eine Platzierung auf der anderen Terrassenhälfte (sh. oben) möglich sein. Soweit erstmal die – wie ich nach wie vor finde sehr gute – Grundidee. Ihr ahnt es, nun kommet das „aber“. Und davon gleich mehrere. Hier erstmal unsere Anforderungen an die Garnitur:

1. saubequem
Das bedeutet, die Loungegarnitur sollte ausreichend dicke und qualitativ gute Auflagen haben, die nicht nicht dreimal drin sitzen durchgesessen sind und die einen guten Rückenhalt bieten. Außerdem sollte die Sitzfläche eine ausreichende Tiefe aufweisen. Zu bequem gehört auch, dass das Material des Korpus nicht so stark geriffelt ist, dass die Unterarme schon nach 2 Minuten ein hübsches Muster aufweisen, wenn man Arme auf die dafür vorgesehenen Armlehnen legt.

2. wetterbeständig und pflegeleicht
Da ja wohl niemand Lust hat, die Loungegarnitur ständig raus- und reinzuräumen (wohin auch?) und sie vermutlich auch den Winter über auf der Terrasse verweilen muss, scheiden Naturmaterialien aus. Macht aber nichts, da die meisten Produkte ohnehin aus Kunststoff sind. Ausserdem sollte sie den Sonnenstrahlen auf unserer Terrasse standhalten und nicht (oder möglichst wenig) ausbleichen. Das Wort „pflegeleicht“ setzt sich ja zusammen aus „Pflege“ und „leicht“. Und beides sollte sie erfüllen. Leicht zu pflegen werden die Modelle aus Kunststoff, die kein allzu strukturiertes Geflecht haben, in dem sich Dreck ansammeln kann, sein. Und bezüglich des Gewichts sollten sie ebenfalls eine gewissen Leichtigkeit aufweisen, um die Möbel unproblematisch umstellen zu können.

3. Farbe
Passend zu unserem Haus hätten wir gerne eine Loungegarnitur in einem dunklen grau bzw. anthrazit. Auch bei den Sitzkissen ist uns ein dunkler Grauton lieber, als ein der oftmals helle, fast weisse Bezug.

4. Form und Art
Kubisch, ganz einfach. Aufgrund der vielen Türen (Küche, Arbeitszimmer, Garage) in dem einen Terrassenteil scheidet eine Eckgarnitur aus. Es sei, man möchte nicht in den Garten, sondern vor die Hauswand blicken. Möchte man aber nicht. Also brauchen wir mehrere Einzelteile. Einen 2-Sitzer, zwei Sessel, einen Hocker und einen Tisch, gerne mit Glasplatte. Die ganzen Eck- und sonstigen Sets, die wir bisher gesehen haben und die nur als Komplettlösung verkauft werden, werden daher nicht den Weg auf unsere Terrasse finden. Sie waren alle nicht passend.

Hab ich noch etwas vergessen? Ach ja:

5. Preis
Bezahlbar. Wir möchten keine Loungegarnitur in der preislichen Größenordnung eines Kleinwagens. Tja und da beisst sich die Katze anscheinend in den oft zitierten eigenen Schwanz. Sind die Punkte 1-4 voll erfüllt, trifft 5 leider gar nicht zu. Und wenn 5 passt, sind mindestens zwei der Punkte 1-4 nicht erfüllt.

Erst am vergangenen Wochenende waren wir in einem Fachhandel, der Firma SonnenPartner (www.sonnenpartner.de) in Bielefeld. Die Loungegarnitur „Residence“ hat es uns angetan. Seufz. Gottseidank/Leider gehört sie in die Kategorie Punkte 1-4 voll erfüllt und 5 eher gar nicht.

Hier zwar nicht in der richtigen Farbe, aber es gibt sie auch in dunkel mit dunklen Bezügen. Foto: SonnenPartner, Bielefeld
Hier zwar nicht in der richtigen Farbe, aber es gibt sie auch in dunkelgrau mit dunklen Bezügen. Foto: SonnenPartner, Bielefeld

Schaut man sich mal andere Anbieter an (und davon haben wir inzwischen eine Menge gesehen) findet man neben den üblichen Angeboten in Möbelhäusern, Baumärkten und Gartencentern auch beispielsweise im Onlineshop von Lidl (die sich ja bekanntlich lohnen sollen) Loungemöbel, die gut aussehen und preislich erschwinglich sind. Zum Beispiel das .. Achtung .. Famous Home Lounge Multi Set „Pepe“ – (www.lidl.de).

„Pepe“, Foto: Lidl.de

Womit wir zu einem zumindest für uns wichtigen weiteren Punkt kämen:

6. Probesitzen
Das Problem ist nämlich, dass es zum Beispiel besagten „Pepe“ wohl wirklich nur im Onlineshop gibt. Und das wiederum bedeutet, dass wir auf Pepe nicht probesitzen können. Mal ganz davon abgesehen, dass auch diesem Set ein von uns gewünschtes Teil fehlt (der Hocker), kaufen wir Sitzmöbel – egal. ob für drinnen oder draußen – nur noch nach entsprechend positiv ausgefallener Sitzprobe.

Fazit:
Loungemöbel für die Terrasse zu kaufen scheint schwieriger, als ein komplettes Haus zu bauen. Wer Tipps, Anregungen und Ideen für uns hat, selber mit seinen Loungemöbeln top zufrieden ist und und und .. darf uns gerne hier entsprechende Hinweise geben – wir freuen uns darauf! Von dem Gedanken, dass wir sie in dieser Saison noch nutzen können, haben wir uns mittlerweile ohnehin verabschiedet – zumal es ab heute anscheinend Herbst wird. In diesem Sinne: Eine hoffentlich sonnige Woche!

30.08.2015 – Olivenernte

Zugegeben, sie wird dieses Jahr nicht sooooo üppig ausfallen. Sollten die Oliven an dem Bäumchen auf unserer Terrasse überhaupt noch eine erntefähige Größe erreichen *hüstel* … Im Moment sind es genau 8 an der Zahl, die sich noch in einem mikrokosmischen Status befinden. Mit anderen Worten: Man erkennt sie kaum so klein sind sie. Und wußte ich nicht ganz sicher, dass es ein Olivenbaum ist, könnten es auch irgendwelche Verwachsungen sein.


 Okay, da kann ich alle Rezepte nach dem Motto „Oliven selber ernten und einlegen“ und ähnliches wohl erstmal noch in den Weiten des Internets belassen. Dennoch werde ich an Erntedank eine der Oliven (sollten sie bis dahin irgendwie überleben) opfern um mich für die reichhaltige Gabe zu bedanken.

In diesem Sinne: weiterhin einen schönen Sonntag und eine reichhaltige Ernte .. von was auch immer!

08.03.2015 – Der Frühling naht

Und zwar mit gaaaaaanz großen Schritten. Gestern habe ich das erste Mal in diesem Jahr auf meiner Liege auf der Terrasse gelegen und heute war ich eigentlich den ganzen Tag draußen. Inklusive Kaffeetrinken auf der Terrasse. Herrlich. Und als ob das noch nicht genug wäre, gibt’s auch noch einen tollen Sonnenuntergang. Geniesst den Sonntagabend und lässt das Wochenende entspannt ausklingen. 





16.06.2014 – Miniteich im Steintrog

Ach Leute, es ist wirklich herrlich im neuen Haus. Und es ist toll zu sehen, wie im Garten alles wächst und blüht. Mittlerweile wird das Kiesbeet zwischen unseren Terrassendecks von einem Miniteich ergänzt, den wir in einem alten Steintrog angelegt haben.

20140616-074313-27793990.jpg

Der Storchschnabel hat inzwischen schon fast das ganze Beet erobert.

20140616-074315-27795039.jpg

Und die Hortensien stehen bald in voller Blüte.

20140616-074315-27795996.jpg

18.04.2014 – Holzboden und erste Bepflanzung

Na,  da haben wir nicht schlecht gestaunt, als am Donnerstag einige Kisten mit Pflanzen in unserem künftigen Garten standen und die ersten Büsche und Bäume sogar schon eingepflanzt waren. WOW! Unsere Terrasse wurde am Donnerstag ebenfalls fertiggestellt. Ganz dicken Dank an die Firma Woodworks, die da wirklich ganze Arbeit geleistet hat.

Im Haus wurden weitere Türrahmen eingebaut und alles für die Montage unserer Schiebetüren vorbereitet. Außerdem gabs weitere Fußleisten und unser Holzfussboden im Obergeschoss wurde geölt. Es sieht wirklich GROSSartig aus! 

 

16.04.2014 – megasuper dieses megawood

Ich sag mal: Hammer! Unsere Terrasse wurde heute größtenteils mit den megawood-Dielen beplankt und sieht wirklich großartig aus. WAHNSINN! Morgen kommt noch das kleine Stück um die Ecke herum und die Verblendung an den Seiten. Der Sommer kann kommen! Außerdem wurde ein Teil der Mähkante inkl. Maulwurfsgitter eingebaut. Ich zietiere auf die Frage hin, ob wir nun das Maulwufsgitter haben möchten oder nicht: „Ich glaube, ich möchte sowas!“ Außerdem wurde der Bankplatz mit Kantensteinen umrahmt.

der kleinere Terrassenteil
der kleinere Terrassenteil
und der Größere
und der Größere
und hier nun beide
und hier nun beide
die Mähkante
die Mähkante
der spätere Platz für eine Bank
der spätere Platz für eine Bank

Drinnen gabs die Aufbaustrahler in der Küche und Löcher und Schlitze in der Wand oberhalb der Treppe für die Treppenstrahler und die restlichen Fliesenarbeiten wurden erledigt.

die Aufbaustrahler
die Aufbaustrahler
der "Wandschmuck" oberhalb der Treppe für die Beleuchtung
der „Wandschmuck“ oberhalb der Treppe für die Beleuchtung

 

15.04.2014 – Erste Innentür und Unterkonstruktion Terrassendecks fertig

Heute war wieder reichlich los in und an unserem Haus:

  1. Die Maler haben den Küchenbereich zum zweiten Mal gestrichen, denn kommende Woche wird unsere Küche aufgestellt. Bereits gestern wurde die neue kleine Wand in der Küche mit Vlies beschichtet und getrichen. Außerdem hat das Bad im OG einen zweiten Anstrich erhalten und der Hauswirtschaftsraum wurde getrichen (Vlies wurde dort keins verklebt).
  2. Der Holzfussboden im OG ist komplett verlegt und erste Fussleisten wurden montiert – sieht toll aus!
  3. Wir haben ein paar Türrahmen für die Innentüren erhalten und das WC im EG hat bereits eine komplette Tür erhalten – okay, die Beschläge fehlen noch.
  4. Die komplette Unterkonstruktion der Terrassendecks wurde aufgebaut und wartet nun auf die megawood-Dielen, die morgen draufgebaut werden – ich bin sehr gespannt darauf!
  5. Die beiden Zäune vorm Haus wurden aufgestellt und im Garten wurde einiges vorbereitet.

Morgen gehts dann weiter mit Restarbeiten im Bereich Fliesen, ggf. Elektro, natürlich den Terrassen und dem Garten.

die erste fast vollständige Innentür - die zumWC im Erdgeschoss
die erste fast vollständige Innentür – die zum WC im Erdgeschoss – der Türgriff ist nur Provisorium
die megawood-Unterkonstruktion der kleineren Terrasse
die megawood-Unterkonstruktion der kleineren Terrasse
und die der größeren Terrasse
und die der größeren Terrasse

06.04.2014 – Auf zum Endspurt …

Unser Bauablaufplan sagt: in 2 1/2 Wochen ist das Haus fertig. Wir sagen: das klappt! Die kommenden 2 Wochen werden vermutlich recht wuselig in unserem Haus, weil so ziemlich alle Gewerke ihre Arbeiten final beenden. Wenn alles so läuft wie geplant, haben wir Ende kommender Woche:

  • eine fertig montierte und funktionsfähige Wärmepumpe
  • installierte WCs und Waschbecken inklusive Armaturen
  • verlegte Holzfussböden
  • eine eingebaute Treppe
  • eingebaute Deckenspots und überall Strom im/am Haus
  • das noch fehlende Trockenbau-Miniwandstück in der Küche
  • eine geschotterte Einfahrt, Mähkanten und Traufeinfassungen

Und vermutlich noch tausend andere Dinge, die ich gerade vergessen habe …
Am Samstag habe ich zum ersten Mal u.a. das Bad putztechnisch in Angriff genommen. Probegelegen habe ich in unserer neuen Badewanne allerdings noch nicht, auch wenn sie sehr einladend aussieht …

wenn jetzt noch die Armatur eingebaut ist, kanns losgehen ...
wenn jetzt noch die Armatur eingebaut ist, kanns losgehen …
die Kantensteinunterkonstruktion für unsere megawood-Terrassendielen ist fertig ...
die Kantensteinunterkonstruktion für unsere megawood-Terrassendielen ist fertig …
und auch das kleine Stückchen, das um die Hausecke herum führt, wurde am Freitag erledigt
und auch das kleine Stückchen, das um die Hausecke herum führt, wurde am Freitag erledigt

02.04.2014 – (Ober-)Flächen hoch 4

Wow, heute ist der Tag der (Ober-)Flächen, denn heute wurde:

  1. der Boden des Bades im Obergeschoss komplett gefliest und verfugt,
  2. die Mosaikfliese der Badewanne verfugt,
  3. der Sichtestrich weiter behandelt (morgen kommt das Finish) und
  4. die Kantenstein-Unterkonstruktion für den größten Teil unserer Terrassenflächen verbaut.

Damit sind wir wieder ein Stückchen weiter Richtig „fertigem Haus“. Ab morgen Mittag darf dann der Sichtestrich erstmal für 48 Stunden nicht betreten werden, was zur Folge hat, dass sich die Arbeiten, die für diese Woche noch geplant waren, auf kommende Woche verschieben. Mein Gefühl sagt mir, dass es nächste Woche dann RICHTIG voll wird, mal schauen …

Außerdem – und darüber freue ich mich heute echt am allerallermeisten – bin ich wieder Tante geworden … yipeeh!!

die verfugte Mosaikfliese der Badewanne
die verfugte Mosaikfliese der Badewanne
der Sichtestrich heute - schon wieder ganz anders und NOCH besser
der Sichtestrich heute – schon wieder ganz anders und NOCH besser
die Kantenstein-Unterkonstruktion für unsere megawood-Terrassendielen
die Kantenstein-Unterkonstruktion für unsere megawood-Terrassendielen
und hier nochmal aus einer anderen Perspektive
und hier nochmal aus einer anderen Perspektive

31.03.2014 – „steinreich ´ne Nummer geschoben“

Nein, keine Sorge, auch dieser Beitrag ist jugendfrei. Ich konnte mir dieses Wortspiel einfach nicht verkneifen. Heute gibts wieder jede Menge zu berichten und aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit fasse ich mich kurz:

  1. Das WC im Obergeschoss hat Bodenfliesen erhalten und sieht nun echt toll aus.
  2. Der Boden unserer „Waschstraße“ (der übrige Badbereich) wurde mit einer Folie ausgekleidet, auf die dann in Kürze (morgen?) die Fliesen verlegt werden.
  3. Der Sichtestrich wurde bearbeitet und sieht heute schon wieder ganz anders aus.
  4. Unsere GalaBauer haben reichlich „Kies“ oder „Schotter“ – halt Steine (deshalb auch steinreich) – im Bereich unserer künftigen Terrasse verbaut. Ein Teil wurde auch schon gerüttelt. Zwischen unseren 2 Terrassenbereichen entsteht ein Kiesbeet, dessen Umrandung heute gesetzt wurde.
  5. Die Messung der Restfeuchte hat ergeben, dass noch ein Ticken fehlt. Im Obergeschoss liegt sie bei 2 CM%, im Erdgeschoss bei 2,2 CM %. Für den Holzfussboden sollten es aber nur 1,8 CM % sein. Also muss in den Räumen, die Holzfussboden bekommen, der Estrich wohl nochmal geheizt werden.
  6. Unsere Hausnummer aus Beton ist heute angekommen. Und .. Leute .. das ist der HAMMER. Die Vorderseite, auf die man draufschaut, ist glatt poliert und die seitlichen Bereichen haben die typische Betonmaserung. Ganz klare Empfehlung! (http://beton-fabrik.de) Ich habe sie natürlich sofort ausgepackt – nicht etwa, weil ich neugierig war (neeeeeeeiiiiin), sondern weil ich gucken wollte, ob alles heile angekommen ist. Ist es, denn sie waren auch wirklich gut verpackt. Im Moment habe ich die HausNUMMER erstmal wieder gut verpackt und zum Briefkasten GESCHOBEN (hahaha …).

Und hier noch die Bilder des letzten Märztages:

das WC im Obergeschoss mit Bodenfiesen
das WC im Obergeschoss mit Bodenfliesen
unsere "Waschstraße" mit Schutzfolie, die überfliest wird
unsere „Waschstraße“ mit Schutzfolie, die überfliest wird
das ünftige Kiesbeet zwischen den zwei Terrassenbereichen
das künftige Kiesbeet zwischen den zwei Terrassenbereichen
Für die Restfeuchtemessung wurden 50 g Estrich benötigt. Es tut schon etwas weh, wenn da ein Loch reingehauen wird ...
Für die Restfeuchtemessung wurden 50 g Estrich benötigt. Es tut schon etwas weh, wenn da ein Loch reingehauen wird …
die Verpackung erinnerte mich stark an unsere weihnachtlichen Schrottwichelaktionen ...
die Verpackung erinnerte mich stark an unsere weihnachtlichen Schrottwichelaktionen …
... das Auspackenwar auch irgendwie wie Weihnachten ...
… das Auspacken war auch irgendwie wie Weihnachten …
... der Inhalt allerdings war nun alles andere als schrottig - mir gefällt unsere Hausnummer wirklich super
… der Inhalt allerdings war nun alles andere als schrottig – mir gefällt unsere Hausnummer wirklich super

28.03.2014 – Folie über Sichtestrich gelupft …

Herrje, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Also, der Reihe nach:

  1. Die Maler sind erstmal fertig. Nach Einbau der Treppe und anderen Arbeiten geht´s dann nochmal weiter. DANKE an Euch für diese suprfixe und tolle Arbeit!
  2. Da die Maler fertig sind und kommende Woche unser Sichtestrich abgeschliffen und versiegelt wird, haben wir heute die Schutzmatten und die darunter liegende Folie im Erdgeschoss entfernt. Ich war aber auch zu neugierig, wie es mittlerweile aussieht. Was soll ich sagen: KLASSE!
  3. Unsere Gala-Bauer haben die Drainage weiterverlegt, jede Menge Sand anliefern lassen und den Bereich der künftigen Terrasse damit verfüllt. Vorher wurden noch Leerrohre für eine eventuelle spätere Gartenbewässerung verlegt, das Stromerdkabel gezogen und die Noppenfolie ans Fundament gestellt. Mittlerweile gewinnt man einen noch besseren Eindruck davon, wie es demnächst mit Terrasse sein wird. Ich freu mich schon so!
  4. Das Aufheizen des Estrichs ist beendet. Heute Nachmittag kam noch unser Heizungsbauer vorbei und stellte die Wärmepumpe erstmal wieder ab. Kommende Woche soll sie dann final angeschlossen werden. Super!
  5. Da heute das Aufheizen beendet wurde, kann die Messung der Restfeuchte im Estrich erst Anfang kommener Woche erfolgen. Ansonsten würden die Ergebnisse verfälscht. Ne, das wollen wir nicht, also dann lieber kommende Woche. Passt!
  6. Weil nun die Folie über dem Estrich entfernt ist, konnte ich heute endlich das Muster für unsere integrierte Fussmatte (danke Jochen, ich bringe es Dir in Kürze zurück) direkt auf den Estrich legen, um zu sehen, welche Farbe die Fußabstreifer bekommen sollen. So wirklich zu 100% habe ich mich noch nicht entschieden, eigentlich dachten wir, es wäre klar … aber …
  7. Das Beste zum Schluss *grins*: unser Telekommunikationsversorger schickte uns heute eine Nachricht, dass man am 11.04. (also in 2 Wochen) unseren Anschluss im neuen Haus freischalten wolle und gleichzeitig unseren derzeitgen im jetzigen Haus abschalten. Tolle Idee, 3 Wochen keinen Telefonanschluss zu haben. Aber damit noch nicht genug – mein Mann hat schon Schaum vorm Mund und alle, die unsere Geschichte mit dem Internetanschluss in unserem jetzigen Haus kennen, werden gleich verstehen, warum. In besagtem Brief (eine Telefonnummer wurde uns übrigens auch schon zugewiesen) stand außerdem, dass wir inkl. unseres LTE-Anschlusses umgezogen werden. LTE? Klar, haben wir jetzt. Aber wir wollten DSL! Zumindest war das beantragt und wir hatten bis dato nichts Gegenteiliges gehört. Also fix angerufen und nachgehakt. Fakt: DSL geht derzeit nicht, da die Knotenpunkte alle belegt sind. Da fragt man sich natürlich, warum einem das nicht sofort gesagt wird?!?! Das ist doch bestimmt nicht erst seit heute so.
    Stand heute ist also: wir bekommen noch schneller Telefon, als wir eigentlich wollten (das haben wir nun erstmal verschoben), DSL bekommen wir dafür nicht sondern nehmen unseren LTE-Router mit. Mein Gefühl sagt mir, dass diese Geschichte noch mehrere Kapitel haben wird…
  8. Wer der Meinung ist, dass man im Frühjahr wieder mehr körperliche Bewegung haben sollte, darf sich gerne bei mir melden. Ich freue mich über tatkräftige Unterstützung beim Fensterputzen!
    🙂

Hier noch ein paar Bilder und Euch einen entspannten Freitagabend!

der Sichtestrich im Küchenbereich - kommende Woche wird er geschliffen und versiegelt
der Sichtestrich im Küchenbereich – kommende Woche wird er geschliffen und versiegelt
zur Auswahl für den Abstreifer in der eingelassenen Fussmatte stehen die beiden rechten Farben - was meint Ihr?
zur Auswahl für den Abstreifer in der eingelassenen Fussmatte stehen die beiden rechten Farben – was meint Ihr?
die Noppenfolie am Fundament und jede Menge Sand davor
die Noppenfolie am Fundament und jede Menge Sand davor
ich freue mich schon wie Bolle auf die Terrasse
ich freue mich schon wie Bolle auf die Terrasse
und weils so schön ist, aus der anderen Richtung auch noch mal
und weils so schön ist, aus der anderen Richtung auch noch mal

 

02.03.2014 – Wichtig für schönes Wetter: Die Terrasse

Bei dem herrlichen Wetter zieht es einen ja förmlich nach draußen. Deshalb haben wir uns am Wochenende mit unserem Terrassenbelag beschäftigt. Steine oder Fliesen möchten wir nicht, Holz ist toll, allerdings auch pflegeintensiv, deshalb werden es vermutlich so genannte WPC-Dielen. WPC steht für Wood-Polymer-Composition und bedeutet soviel wie Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoff.  Final entschieden haben wir uns noch nicht, aber aller Voraussicht nach werden es Terrassendielen der Firma megawood, und zwar die  CLASSIC PLUS Barfußdiele in der Farbe „schiefergrau“. Es gibt zwei verschiedene Breiten – 145 mm und 242 mm. Da unsere Terassenflächen insgesamt über 50 m² groß werden, gefällt uns die breitere Variante (jumbo) besser. Die Dielen gibt es ab einer Länge von 3,00 m und dann in Schritten von jeweils 0,60 m bis zu einer Länge von 6 m. Mehr Infos gibt´s hier: http://www.megawood.com/sortiment/megawood-barfussdielen/classic-classic-plus-barfussdiele.html
Hilfreich: auf der Internetseite von megawood gibt es einen Terrassenplaner, der am Ende auswirft, wieviel Dielen in welcher Länge, wieviele Meter Konstruktionsbohlen und Zubehör für den Bau der Wunschterrasse benötigt wird. Damit erspart man sich dann auch das Rumgerechne.
Außerdem haben wir heute unsere Hausaufgaben erledigt und uns überlegt:

  • wo die Schalter für die Raffstores platziert werden sollen
  • wo die Deckenspots im Küchenbereich eingebaut werden sollen und
  • wie die Bodenfliesen im Bad verlegt werden sollen.

Die nächste Bauwoche kann also kommen! In diesem Sinne: einen schönen Sonntagabend und einen guten Start in die kommende Woche!

16.01.2014 – Schauen wir mal in … den Garten!

Im Haus wird fleissig gewerkelt, geschraubt, gebohrt und was sonst noch immer, deswegen werfen wir mal einen Blick in den Garten. Also dahin, wo derzeit ne Menge Matsche und ein riesiger Erdhügel ist. Diesen – derzeit recht trostlosen – Ausblick möchte ich Euch ersparen. Deshalb schauen wir doch lieber darauf, wie es mal werden könnte. Unsere Gartenplanerin Sylvia Gayer (http://www.gartenplanung-gayer.de/) hat unsere Wünsche großartig umgesetzt. Der erste Entwurfe war direkt ein Volltreffer. Wir hatten nur minimale, quasi redaktionelle, Änderungswünsche. Über diesem Entwurf werden wir gedanklich noch ein bis zwei Runden drehen und auch mal in unserem zukünftigen Garten an Ort und Stelle schauen, wo dann was ist. Sobald wir das „Go“ geben, wird der Bepflanzungsplan erstellt. Also welche Pflanzen in welcher Qualität kommen wohin. Das Gute daran: die beiden Hecken stehen schon, jeweils auf den Grundstücken der Nachbarn. Der Anfang ist also gemacht – wenn auch nicht von uns.
Wir finden, es sieht super aus .. wenn man doch einfach „Schnipp“ machen könnte und es wäre schon fertig 🙂

© Gartenplanung Sylvia Gayer