Schlagwort-Archive: Wärmepumpe

02.12.2015 – Jahresheizkosten unter 500 €?

Kürzlich war er wieder da – der Stromableser (oder wie heissen die Menschen, die die Zählerstände ablesen?). Naja, auf jeden Fall wurden kürzlich die Zählerstände unserer Stromzähler abgelesen. Einmal den ganz „normalen“ Stromverbrauch, den ja jeder im Haushalt hat. Und dann noch die beiden Zählerstände (Tag- und Nachtstrom) unserer Wärmepumpe.

Unabhängig davon halten wir die monatlichen Zählerstände selber akribisch fest. Bis dato (Januar – November) hatte unsere Wärmepumpe, über die wir heizen und das Wasser erwärmen lassen, einen Verbrauch von 1.770 kWh. Hochgerechnet aufs ganze Jahr werden es wohl ca. 2.200 kWh sein. Das entspricht bei unserem Tarif ca. 41 €/Monat inkl. Grundgebühr für Heizen und Warmwasser. Aufs Jahr gesehen bewegen wir uns damit um die 500 €.  YES! Wer vorher mal eine Ölheizung hatte, kann darüber ja nur milde lächeln. Okay, die Heizölpreise sind dramatisch gesunken in diesem Jahr. Aber mit zur Verfügung stehenden 500 € wäre vermutlich spätestens ab Oktober die Heizung kaltgeblieben. Wer will das schon …

Hier noch eine Übersicht der monatlichen kWh-Verbräuche unserer Wärmepumpe für alle, die es interessiert:

stromverbrauch

In diesem Sinne: Einen kuschelig warmen Abend!

Werbeanzeigen

06.04.2015 – Frohe Ostern – Stromverbrauch sinkt

Frohe Ostern … gehabt zu haben! Das Osterfest ist nun fast rum und ich dachte, es ist ein guter Zeitpunkt, mich mal wieder hier blicken zu lassen. Heute mit dem Update unseres Stromverbrauchs für unsere Wärmepumpe. Wie erwartet ist der Verbrauch im März weiter gesunken, der Sonne sei Dank. Da wir bei der Festlegung der monatlichen Abschlagsraten für den Stromverbrauch so überhaupt keine Ahnung hatten, wie hoch diese wohl sein müssen (die RWE übrigens auch nicht), wurden sie letztes Jahr recht hoch eingeschätzt. Die Folge war eine hübsche Rückerstattung (ist ja auch mal schön) und eine deutlich niedrigere Einstufung.

Vielleicht hilft unsere Statistik dem ein oder anderen Bauherrn ja weiter. Bei mittlerweile nun 11 Monaten, die wir ohne Aufheizphase des Estrichs mit einem „normalen“ Verbrauch vorzuweisen haben, liegen wir insgesamt bei einem Verbrauch von 2.145 kWh, was durchschnittlichen monatlichen Heizkosten (inkl. Warmwasser) von sage und schreibe 44,60 € entspricht. In diesem Sinne: Noch einen schönen Feiertagsabend und bis bald!

 

02.03.2015 – Viel Sonne gut für Geldbeutel

Klar, der Februar ist der kürzeste Monat im Jahr … und oft auch der kälteste. Dafür hatte er in diesem Jahr – zumindest hier bei uns – mehr Sonnenstunden als der Januar oder der Dezember. Dass es sich dabei nicht nur um eine Vermutung oder ein „Gefühl“ handelt, hat mir ein Blick auf den Rückblick bei wetter-online gezeigt. Dass das so war, hat sich extrem positiv auf den Stromverbrauch unserer Wärmepumpe ausgewirkt. Während wr im Januar noch knapp 470 kWh verbraucht haben, waren es im Februar (Ablesung übrigens erst heute (2.3.) vormittag) nur 335 kWh. Und das, obwohl es in diesem Zeitraum draußen nicht wärmer war, ganz im Gegenteil. Schon super – diese Sonne.

Und hier nochmal im Überblick:

In diesem Sinne: Wir hoffen weiterhin auf sonnige Zeiten!

02.02.2015 – Stromverbrauch Wärmepumpe

Nachdem wir nun schon 9 Monate in unserem Haus wohnen (Wahnsinn, schon so lange), können wir eine kurze Zwischenbilanz zum Stromverbrauch unserer Wärmepumpe ziehen. Den April des vergangenen Jahres haben wir bei dieser Betrachtung mal außer Acht gelassen, da er wegen des Estrichaufheizens nicht repräsentativ ist.
Wir haben für Heizung, Warmwasseraufbereitung und Wohnraumlüftung folgende Wärmepumpe gewählt: Tecalor THZ 304 SOL.

stromverbrauch wärmepumpe

Es ist ziemlich deutlich erkennbar, wann wir mit dem Heizen begonnen haben, nämlich im Oktober vergangenen Jahres. Scheint im Winter tagsüber die Sonne (was sie in letzter Zeit definitiv zu wenig getan hat) wärmt sie über die großen Fenster Richtung Süden unser Haus super auf. Die Raumtemperatur in unserem Wohnbereich liegt bei 20-21 Grad.

Für die vergangenen 9 Monate belaufen sich unsere Heizkosten inkl. Warmwasseraufbereitung für den reinen Verbrauch auf 299 €. Addiert man die jährliche Grundgebühr für den Zähler, landet man bei 387 €. Und hier ist die Grundgebühr nicht mal auf 9 Monate heruntergerechnet.  Alles in allem bisher mehr als akzeptabel.

Wir sind gespannt, wie hoch der Stromverbrauch nach einem ganzen Jahr sein wird, wohlwissend, dass dies natürlich wie bei allen Heizarten) stark von der Witterung abhängt.  In diesem Sinne: Es soll wieder kälter werden – machts Euch gemütlich!

09.04.2014 – Pflaster, Holzboden und Nachtimpression

Fangen wir doch heute einfach mal rückwärts an: Nach dem Gitarrenunterricht mit meinem Patenkind (bald kann ich ihr nix mehr beibringen, weil sie so gut spielt, dass dann mal ein Profi ran muss) bin ich nochmal zum Haus gefahren. Und jetzt nicht lachen: Ich wollte sehen, wie es im Dunkeln aussieht, wenn innen die Beleuchtung an ist. Die Ansicht vom Garten aus ist dann nämlich so:  

Bei meinem vorherigen Besuch heute Nachmittag habe ich auch nicht schlecht gestaunt. Bis auf eine kleine Fläche vor Garage und Haustür ist schon fast das komplette Pflaster verlegt. Man Jungs, das nenn ich ne stramme Leistung. Zwischendrin fehlen noch die Steine, die geschnitten werden müssen. Ich muss sagen, die Pflastersteine passen wirklich super zum Haus. Für das Fischgrätmuster haben wir uns entschieden, weil wir beim Rausfahren aus der Garage das Auto wenden müssen und in dieser Verlegeform die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Pflasterung verschiebt, am geringsten ist. Direkt vor der Haustür werden die Steine allerdings in Reihe verlegt.

Gehen wir mal rein, denn im Haus ist heute auch wieder ne Menge passiert. Zum einen haben wir eine weitere Wand erhalten. Naja, Wand ist vielleicht etwas übertrieben, nennen wir es Wurmfortsatz. Dieser grenzt später die raumhohen Küchenmöbel ab. Wir wollten die Wand nicht in den Sichtestrich einbauen, damit wir dann etwas flexibler sind. Nicht, dass ich im nächsten Jahr eine neue Küche haben möchte (Gott bewahre), aber vielleicht möchten wir irgendwann etwas ändern und durch den Wandaufbau AUF den Sichtestrich ist das wesentlich einfacher.

Dann wurde unsere Wärmepumpe heute final angeschlossen. Also, an alle Bauherren, die sich für eine Wärmepumpe entscheiden: Lasst Euch vorher genauestens sagen, wieviel Platz dafür benötigt wird. Nicht nur für die Wärmepumpe, sondern auch für das ganze Drumherum. Nicht, dass wir unseren Hauswirtschaftsraum nun ins Wohnzimmer umfunktionieren wollten, aber wir waren laienhaft einfach von viel weniger Gedöns ausgegangen, dass noch an die Wärmepumpe angeschlossen werden muss. Wir hätten den Raum mit unserem heutigen Wissen vermutlich anders und etwas größer geplant. Sei´s drum …

Nicht zu sehen und auch noch nicht in Betrieb, aber dafür schon angeschlossen ist unsere Entkalkungsanlage. Diese war uns bei einer Wasserhärte von 21° nicht unwichtig. Dazu demnächst mehr.

Gehen wir also nun nach oben, wo heute mit dem Holzfussboden begonnen wurde. Was soll ich sagen: Grandios! Eine kleine Ecke habe ich gefunden zum Fotografieren, die meisten frisch verlegten Holzdienen sind derzeit noch abgedeckt und ich bin sehr gespannt, wie die Eichen-Holzdielen auf großer Fläche aussehen.

Der größte Teil des Galeriebereichs sowie des Schlafzimmers hat nun schon „richtigen“ Fussboden und morgen gehts weiter.

08.04.2014 – Treppauf, Treppab – oder: Es werde Licht!

Ich sags Euch Leute: so ein Endspurt der hats in sich. Heute morgen habe ich nochmal schnell die Gelegenheit genutzt und bin fix die Leiter hoch. Heute Abend hatte ich dazu keine Chance mehr. Denn: wir haben nun eine Treppe! Eine richtige Treppe. Es ist der Burner. Ich bin sie heute auch gleich zig mal hoch und runter gelaufen – weils soooo schöööön ist.

Unsere Treppe vom EG aus - YES!
Unsere Treppe vom EG aus – YES!
und hier von oben aus gesehen, nachdem ich sie zum Schutz mit Malerkrepp überzogen habe
und hier von oben aus gesehen, nachdem ich sie zum Schutz mit Malerkrepp überzogen habe

Aber damit nicht genug der Innovationen. Der nächste Hammer: Wir haben Licht. Richtiges Licht. Nicht irgendeine Funzel. Ein Teil unserer LED-Deckenspots wurde heute eingebaut UND funktioniert! Schalter an, Schalter aus. Hihi und leicht debil grinsen dabei …

ich erspare Euch sämtliche Fotos unserer Decken mit Spots drin, hier nur eins von unserer künftigen Küche
ich erspare Euch sämtliche Fotos unserer Decken mit Spots drin, hier nur eins von unserer künftigen Küche
einige noch ohne Leuchtmittel
einige noch ohne Leuchtmittel
und einige mit ... grins
und einige mit … grins

Außerdem heute im Angebot die teilweise angeschlossene Wärmepumpe im Hauswirtschaftsraum. Es fehlen allerdings noch zwei wesentliche Anschlüsse, nämlich diese dicken silberfarbenen, die letztens schon mal auf einem Foto zu sehen waren. Sie sind für die Zu- und Abluft und führen direkt nach draußen.

noch nicht komplett verrohrt
noch nicht komplett verrohrt
und so siehts rechts neben der Wärmepumpe aus
und so siehts rechts neben der Wärmepumpe aus

Und dann gibts ja auch noch unseren Außenbereich. Wir sind mittlerweile sowas von „steinreich“ – heute wurde nochmal Schotter aufgefüllt, ein Teil der Kantensteine wurde gesetzt, an denen bald ein mit Efeu begrünter Zaun entlang läuft, die Punktentwässerung für die Hoffläche wurde verbaut und angeschlossen und die Revisionsschächte wurden auf die passende Höhe gebracht. Heute habe ich außerdem die Info erhalten, dass kommende Woche unsere Terrasse fertiggestellt wird. Wenn Ostern schönes Wetter ist, könnten wir also rein theoretisch dort schon draußen sitzen. Vorausgesetzt, irgendjemand bringt Gartenmöbel hin 😉

Blick aus der Haustür Richtung Einfahrt mit aufgebauten Revisionsschächten, Kantensteinen und einer Punktentwässerung
Blick aus der Haustür Richtung Einfahrt mit aufgebauten Revisionsschächten, Kantensteinen und einer Punktentwässerung

28.03.2014 – Folie über Sichtestrich gelupft …

Herrje, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Also, der Reihe nach:

  1. Die Maler sind erstmal fertig. Nach Einbau der Treppe und anderen Arbeiten geht´s dann nochmal weiter. DANKE an Euch für diese suprfixe und tolle Arbeit!
  2. Da die Maler fertig sind und kommende Woche unser Sichtestrich abgeschliffen und versiegelt wird, haben wir heute die Schutzmatten und die darunter liegende Folie im Erdgeschoss entfernt. Ich war aber auch zu neugierig, wie es mittlerweile aussieht. Was soll ich sagen: KLASSE!
  3. Unsere Gala-Bauer haben die Drainage weiterverlegt, jede Menge Sand anliefern lassen und den Bereich der künftigen Terrasse damit verfüllt. Vorher wurden noch Leerrohre für eine eventuelle spätere Gartenbewässerung verlegt, das Stromerdkabel gezogen und die Noppenfolie ans Fundament gestellt. Mittlerweile gewinnt man einen noch besseren Eindruck davon, wie es demnächst mit Terrasse sein wird. Ich freu mich schon so!
  4. Das Aufheizen des Estrichs ist beendet. Heute Nachmittag kam noch unser Heizungsbauer vorbei und stellte die Wärmepumpe erstmal wieder ab. Kommende Woche soll sie dann final angeschlossen werden. Super!
  5. Da heute das Aufheizen beendet wurde, kann die Messung der Restfeuchte im Estrich erst Anfang kommener Woche erfolgen. Ansonsten würden die Ergebnisse verfälscht. Ne, das wollen wir nicht, also dann lieber kommende Woche. Passt!
  6. Weil nun die Folie über dem Estrich entfernt ist, konnte ich heute endlich das Muster für unsere integrierte Fussmatte (danke Jochen, ich bringe es Dir in Kürze zurück) direkt auf den Estrich legen, um zu sehen, welche Farbe die Fußabstreifer bekommen sollen. So wirklich zu 100% habe ich mich noch nicht entschieden, eigentlich dachten wir, es wäre klar … aber …
  7. Das Beste zum Schluss *grins*: unser Telekommunikationsversorger schickte uns heute eine Nachricht, dass man am 11.04. (also in 2 Wochen) unseren Anschluss im neuen Haus freischalten wolle und gleichzeitig unseren derzeitgen im jetzigen Haus abschalten. Tolle Idee, 3 Wochen keinen Telefonanschluss zu haben. Aber damit noch nicht genug – mein Mann hat schon Schaum vorm Mund und alle, die unsere Geschichte mit dem Internetanschluss in unserem jetzigen Haus kennen, werden gleich verstehen, warum. In besagtem Brief (eine Telefonnummer wurde uns übrigens auch schon zugewiesen) stand außerdem, dass wir inkl. unseres LTE-Anschlusses umgezogen werden. LTE? Klar, haben wir jetzt. Aber wir wollten DSL! Zumindest war das beantragt und wir hatten bis dato nichts Gegenteiliges gehört. Also fix angerufen und nachgehakt. Fakt: DSL geht derzeit nicht, da die Knotenpunkte alle belegt sind. Da fragt man sich natürlich, warum einem das nicht sofort gesagt wird?!?! Das ist doch bestimmt nicht erst seit heute so.
    Stand heute ist also: wir bekommen noch schneller Telefon, als wir eigentlich wollten (das haben wir nun erstmal verschoben), DSL bekommen wir dafür nicht sondern nehmen unseren LTE-Router mit. Mein Gefühl sagt mir, dass diese Geschichte noch mehrere Kapitel haben wird…
  8. Wer der Meinung ist, dass man im Frühjahr wieder mehr körperliche Bewegung haben sollte, darf sich gerne bei mir melden. Ich freue mich über tatkräftige Unterstützung beim Fensterputzen!
    🙂

Hier noch ein paar Bilder und Euch einen entspannten Freitagabend!

der Sichtestrich im Küchenbereich - kommende Woche wird er geschliffen und versiegelt
der Sichtestrich im Küchenbereich – kommende Woche wird er geschliffen und versiegelt
zur Auswahl für den Abstreifer in der eingelassenen Fussmatte stehen die beiden rechten Farben - was meint Ihr?
zur Auswahl für den Abstreifer in der eingelassenen Fussmatte stehen die beiden rechten Farben – was meint Ihr?
die Noppenfolie am Fundament und jede Menge Sand davor
die Noppenfolie am Fundament und jede Menge Sand davor
ich freue mich schon wie Bolle auf die Terrasse
ich freue mich schon wie Bolle auf die Terrasse
und weils so schön ist, aus der anderen Richtung auch noch mal
und weils so schön ist, aus der anderen Richtung auch noch mal